• Region

Kirchgemeinde Konolfingen: Ein Krimi-Dinner als Dankeschön

Vergangenen Freitag lud die Kirchgemeinde Konolfingen ihre zahlreichen freiwilligen Helfer ins  Kirchgemeindehaus. Dabei überraschten die Angestellten der Kirchgemeinde die Gäste mit einem Krimi-Dinner.

Über 120 freiwillige Helferinnen und Helfer genossen den Abend beim Krimi-Dinner. (Bild: Willi Blaser)

Über 120 Personen folgten der Einladung zum Helferanlass 2019. Die Freiwilligen und ihre ebenfalls eingeladenen Partner rätselten schon beim Apéro was das Krimi-Dinner wohl genau sein möge. Ungezwungen durften die Gäste im festlich geschmückten Saal des Kirchgemeindehauses Platz nehmen.

 

Pfarrer Samuel Burger begrüsste als Kommissar Bangerter die Gäste und dankte für die immer wieder wertvolle Mithilfe. "Ich bin nun auch wieder auf eure Mithilfe angewiesen, wir müssen leider heute Abend einen Mord aufklären" startete er in den Abend. In seinem selbstgeschriebenen Rollenspiel gings um den Unfall oder getarntem Mord an Alois Hugentobler, dem Kirchgemeinderats-Präsidenten von Kühnsingen.

 

Zusammen mit Pfarrerin Christina Marbach und Pfarrer Simon Zwygart als Polizisten führte Samuel Burger die Freiwilligen in ihre Aufgabe ein. An jedem der zehn Tische waren zehn Tatverdächtige, die alle je Tisch wieder die gleichen Rollen spielten. So galt es an jedem Tisch, im Rollenspiel mit dem Leitfaden von Samuel Burger, den flüchtigen Täter oder die Täterin zu finden.

 

In Etappen zum Täter

Nach der Einführung und der pro Tisch durchgeführten Vorstellung wurde die Vorspeise serviert. Danach ging es aber sofort wieder um den Kriminalfall. Die Rollenträger suchten gemeinsam nach möglichen Beweisen. Noch ohne klare Hinweise "es sind alles nur Verdächtigungen", meinte zum Beispiel der Rollenträger "Gemeindepräsident Vifian". Der Hauptgang, Braten mit Spätzli und Bohnen von "ess en ciel" gekocht, wurde von den Angestellten der Kirchgemeinde serviert. Nach dem Essen gings weiter mit der Tätersuche.

 

Die Vorgaben gemäss "Rollenspiel" mit gegenseitigen Vorwürfen und Verdächtigungen wurde zum Teil von den Gästen selbst sehr perfekt gespielt. Die Spur führte zu einem nicht anwesenden möglichen Täter. Die meisten Gruppen waren sich uneinig, "ist der abwesende Gmür der Täter, oder einer unter uns…". Kommissar Bangerter alias Samuel Burger half mit seinem Pfarrerteam mit, der Lösung näher zu kommen. Die beiden "Polizisten" Christina Marbach und Simon Zwygart bestätigten "Gmür" als Täter.

 

Als Dank für das aktive Mitmachen offerierten sie den freiwilligen Helfenden zum Abschluss das Dessert. Peter Knecht als Leiter des Kirchenchors dankte Samuel Burger für sein lustiges und spannendes Rollenspiel. Der neue Kirchgemeindepräsident Andreas Rothenbühler schloss sich dem Dank an und dankte für die nicht selbstverständliche Hilfe und das grosse Engagement aller Beteiligten.

 

[i] Zur Bildgalerie auf BERN-OST


Autor
Willi Blaser, Kirchgemeinde Konolfingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 16.01.2019
Geändert: 16.01.2019
Klicks heute:
Klicks total: