• Region

Klimastreik Münsingen: Aktivisten bringen Erdbeeren - aber auch klare Forderungen

Die Mitglieder des Klimastreiks Münsingen überraschten die Parlamentarier vor der Sitzung am Dienstagabend mit frischen lokalen Erdbeeren. Sie verteilten ausserdem Briefe mit ihren Forderungen. Auf die Weise wollen sie mit den Politikern in Kontakt treten und auf die Dringlichkeit ihrer Forderungen hinweisen.

Lokale Bio-Erdbeeren, aber auch klare Ansagen an die Politiker in Münsingen. (Bilder: zvg)
Die Gruppe plant ein Postulat oder eine Motion.

Mit grossen Bannern und Plakaten stellten sich Mitglieder des Münsinger Klimastreiks am Dienstagabend vor dem Gemeindesaal Schlossgut auf. Hier wollten sie den Parlamentarierinnen und Parlamentariern vor der Sitzung begegnen. Die Aktivisten verteilten frische Erdbeeren vom Biohof Trimstein - aber auch einen Brief mit ihren Forderungen. "Bis auf zwei, drei Ausnahmen haben alle den Brief angenommen", sagt Beat Sommer von der Gruppe Klimastreik Münsingen.

 

Die Reaktionen seien grösstenteils positiv gewesen. "Allerdings fehlte die Zeit für längere Gespräche", so Sommer. Der Gruppe Klimastreik sei es wichtig gewesen, überhaupt einmal mit den lokalen Politikern in Kontakt zu kommen, auf den Münsinger Klimastreik und die Forderungen aufmerksam zu machen. Die Gruppe sieht die Aktion als Ausgangspunkt für längere Gespräche und Aktionen.

 

Motion oder Postulat angestrebt

Ziel der Gruppe Klimastreik Münsingen ist es, an der nächsten Parlamentssitzung eine Motion oder ein Postulat zu begründen. Die Forderungen sind die sofortige Ausrufung des Klimanotstandes und die damit verbundene Anerkennung, dass es sich beim Klimawandel um eine existenzbedrohende Krise handelt, weiter die Treibhausgasemissionen, die bis 2030 auf netto null gesenkt werden sollen und die Forderung nach Klimagerechtigkeit.

 

Ende August oder Anfang September will die Gruppe eine weitere Demo in Münsingen organisieren. An der nationalen Demo, die am 28. September auf dem Berner Bundesplatz stattfindet, werden die Münsinger auch teilnehmen.

 

[i] Die Beschlüsse an der Parlamentssitzung:

  1. Begrünung Bahnhofplatz / Bushof – Das Postulat der Gründen Fraktion wird erheblich erklärt.
  2. E-Mobilitätsstrategie in Münsingen – Das Postulat der Grünen Fraktion wird erheblich erklärt.
  3. Öffentliche Bücherschränke – Das Postulat der GLP wird erheblich erklärt und gleichzeitig als erledigt abgeschrieben.
  4. Der Nachkredit zu Lasten „Einlage in Spezialfinanzierung Abwasser Werterhalt“ von 1‘173‘624 Franken wird bewilligt.
  5. Die Rechnung 2018 sowie der Geschäftsbericht 2018 werden genehmigt. Die Rechnung 2018 der Gemeinde Münsingen schliesst mit einem Überschuss im Steuerhaushalt von 1‘540‘971.30 Franken ab.
  6. Das Personalreglement wird genehmigt und per 01.01.2020 in Kraft gesetzt.
  7. Das neue Abfallreglement wird genehmigt und per 01.01.2020 in Kraft gesetzt.
  8. Die Berichterstattung zur Siedlungsentwicklung (SEin) nach innen wird zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig wird das Postulat der grünliberalen Fraktion und Mitunterzeichnenden vom 19.03.2017 als erledigt abgeschrieben.
  9. Der Investitionskredit für die Planung  der Verlegung der Industriestrasse in der Höhe von 360‘000.00 Franken wird genehmigt. Die Kosten (Abschreibungen) werden der Spezialfinanzierung Mehrwertabschöpfung belastet.
  10. Die Kreditabrechnung für den Ersatz der Mischabwasserleitung Promenadenweg mit einem von 189‘329.60 Franken und einer Kreditunterschreitung von 31‘670.40 Franken wird zur Kenntnis genommen.

Autor
pd/Annalisa Hartmann, annalisa.hartmann@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 12.06.2019
Geändert: 12.06.2019
Klicks heute:
Klicks total: