• Region

Konolfingen - "Sichlete" mit Hit-Taufe im Alterszentrum

Unter dem Thema "Sichlete" fand im Alterszentrum Kiesenmatte das Summerfescht statt. Dazu konnte die Heimleiterin Sari Wettstein zusammen mit dem bekannten Musiker Christian Hänni die im Generationenprojekt entstandene Rollator-Hymne taufen.

Halunke überbrachte der Texterin Els Gehri eine Schatzkiste. v.l.n.r.: Christian Häni, Sari Wettstein, Ruth Mast, Els Gehri. (Bilder: Willi Blaser)

Die Tische schön geschmückt mit Ähren, im Eingang leuchtende Sonnenblumen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in urchigen Sennenhemden passten wunderbar zum Summerfescht oder eben dem Thema «Sichlete». Ein Fest für Jung und Alt, ein Ort der Begegnung war es auch. Vor dem Alterszentrum boten die Jüngsten am «Gänggeli-Märit» ihre Spielsachen zum Kaufen an.

 

Halunke und Rollator-Hymne

Mit der speziellen Taufe der Rollator-Hymne konnte die Heimleiterin Sari Wettstein das erste Generationenprojekt, geleitet von Ruth Mast, der Verantwortlichen für die Aktivierung, abschliessen. «Ich bin glücklich, dass wir in Christian Häni einen talentierten Musiker gefunden haben, der spontan zusagte und sich mit den Bewohnenden von Beginn weg sehr gut verstand». Unter dem Motto «Zäme singe, zäme räppe» durften die Bewohner mit dem versierten Musiker bekannte und neue Lieder singen. Dass dies geschätzt wurde, zeigt sich eben auch im aktiven Mitmachen. So hat die Bewohnerin Els Gehri eigens ein Lied geschrieben. Dieses Liebeslied an den Rollator hat Christian Häni spontan vertont. «Jetzt dürfen wir dieses Lied taufen und öffentlich vortragen», freute sich die Heimleiterin.

Halunke, Christian Häni kam nicht mit leeren Händen. Noch einen Tag zuvor brachte er und seine Band die neuste CD «Superheld» auf den Markt. Zusammen mit der CD überbrachte er der Texterin Els Gehri eine Schatzkiste der Halunken.

 

Folklore, Trachten und Verkaufsstände

Durch den ganzen Nachmittag sorgten die Chisebach-Örgeler für gute Stimmung. Mit mehreren Tänzen erfreute die Trachtengruppe aus Konolfingen die Anwesenden und liess die urchige Tradition weiterleben. Die Mitglieder des Frauenvereins boten an ihrem Stand Selbstgebackenes an. An einem anderen Stand wurden Handarbeiten der Bewohnerinnen und Bewohner angeboten. Beim Zwirbelen konnten die traditionellen Blumen, Holländertorten und Lebkuchen gewonnen werden. Mit «Hamme und Härdöpfusalat» konnte gegen Abend auch der Hunger gestillt werden. «Merängge mit Nidle», Creme oder verschiedenes Gebäck versüssten den Abschluss.


Autor
Willi Blaser, Alterszentrum Konolfingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 03.09.2017
Geändert: 03.09.2017
Klicks heute:
Klicks total: