• Region

Münsingen - Neue Strasse soll Stau verhindern

Quelle
Berner Zeitung BZ

Mit einer Strasse im Norden der Gemeinde soll die Ortsdurchfahrt entlastet werden. Auch dort sind Veränderungen geplant.

Der Verkehr auf der Bernstrasse in Münsingen gibt immer wieder Anlass zu Diskussionen. (Bild: Andreas Blatter)
So soll die Entlastungsstrasse verlaufen. (Grafik: Berner Zeitung BZ)

Schon seit zwanzig Jahren wird in Münsingen über eine Entlastungsstrasse im Norden diskutiert. Jetzt will der Gemeinderat vorwärtsmachen und ein Vorprojekt ausarbeiten lassen. Am 25. August entscheidet das Gemeindeparlament über den Kredit von 210'000 Franken. Die Unterlagen zum Geschäft sind auf der Website der Gemeinde aufgeschaltet. Der zuständige Gemeinderat Andreas Kägi (FDP) wollte gestern noch keine Auskunft zum Projekt geben. Er verwies auf den Informationsanlass vom 12. August. Dann werde er sich zur Entlastungsstrasse samt Verbindung zur Industriestrasse und zur Sanierung der Ortsdurchfahrt äussern.

Direkt in den Ortsteil West

Die Münsinger Ortsdurchfahrt ist bekannt für Staus, Schneckentempo und genervte Autofahrer. Der Verkehr nimmt stetig zu. Nach einer Lösung für das Verkehrsproblem wird seit langem erfolglos gesucht. So erwies sich ein Autobahnanschluss im Süden der Gemeinde als Utopie. Und im letzten Sommer zerzauste das Parlament die gemeinderätliche Idee einer einspurigen Strasse entlang der Autobahn. So bleibt die geplante Strasse, die vom nördlichen Dorfrand in den Ortsteil West führt. Sie beginnt an der Bernstrasse, führt unter der Bahnlinie hindurch und am Psychiatriezentrum vorbei auf die Hunzigenstrasse. Schliesslich gelangt sie über eine neue Verbindung in die Industriestrasse (siehe Karte).

Über den genauen Strassenverlauf und Details soll das Vorprojekt Aufschluss geben. Auch flankierende Massnahmen sind geplant. Damit sollen die Belastungen im Ortsteil West in Grenzen gehalten werden. Innerhalb des Quartiers werde es keine oder nur eine kleine Verkehrsverlagerung geben, schreibt der Gemeinderat. Das Risiko, dass die Entlastungsstrasse auch vom Transitverkehr benützt wird, stuft er als «gering» ein.

Tempo 30 im Zentrum

Das Projekt hängt eng mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt zusammen. Gemäss dem Antrag ans Parlament ist zwischen der Käserei und dem Klösterli-Pub Tempo 30 geplant, bei der Tägertschistrasse eine Lichtsignalanlage, weiter der Bau von Busspuren. Damit könne der Verkehr in den nächsten Jahren bewältigt werden und «wieder flüssiger durch Münsingen rollen», schreibt der Gemeinderat.

Das Vorprojekt muss bis zum Februar 2016 ausgearbeitet sein. Dies sei die Voraussetzung dafür, dass die Gemeinde mit dem Bund eine Finanzierungsvereinbarung abschliessen könne. Kommt sie zustande, würde der Bund 35 Prozent der Kosten übernehmen. Auch der Kanton würde sich in diesem Fall mit 32,5 Prozent beteiligen. Der Gemeinde blieben somit ebenfalls 32,5 Prozent.

Ist die Strasse 2021 in Betrieb?

Der Entscheid über den Bau der Strasse liegt beim Gemeindeparlament, unterliegt aber dem fakultativen Referendum. Er soll ab 2016 gefällt werden. Gemäss dem entsprechenden Massnahmenblatt soll die Ortsdurchfahrt in den Jahren 2018 und 2019 saniert werden. Der Baubeginn der Entlastungsstrasse wird auf 2019 geschätzt. Und die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2021 vorgesehen.

[i] Zu den Unterlagen auf der Gemeindewebseite von Münsingen (Traktandum Nr. 6) ...


Autor
Johannes Reichen, Berner Zeitung BZ
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 04.08.2015
Geändert: 04.08.2015
Klicks heute:
Klicks total: