• Kultur

In Film und Ton: Das Museum Münsingen zeigt die 100-jährige Geschichte des Frauenvereins

Dieses Jahr feiert der Frauenverein Münsingen sein hundertjähriges Bestehen (wir berichteten). Das Museum Münsingen widmet deshalb ihm und fast hundert weiteren Münsinger Vereinen seine neue multimediale Sonderausstellung "Netzwerken".

"Netzwerken": Das Museum Münsingen zeigt die fast hundert Münsinger Vereine in all ihren Facetten. (Bild: zvg)

"Die Schweiz ist ein Land der Vereine: Rund 80‘000 Vereine stehen zur Auswahl und nahezu die Hälfte der Schweizer Bevölkerung ist in einem Verein aktiv", schreibt das Museum Münsingen in der Medienmitteilung zur neuen Ausstellung. Für die Gesellschaft seien Vereine wertvoll: "Sie unterstützen das Gemeinwesen, schaffen Gemeinschaft, vernetzen Gleichgesinnte, vertreten Interessen und übernehmen Aufgaben der öffentlichen Hand."

 

Gemeinsam fürs Gemeinwohl


So auch der Frauenverein Münsingen. "Seit hundert Jahren 'stricken' Generationen engagierter Frauen an einem Netzwerk im Dienste des Gemeinwohls", so das Museum Münsingen.

 

1918 gründeten 94 "Froue u Töchtere vo Münsinge u us der Umgäbig" den Gemeinnützigen Frauenverein Münsingen. Unter der Ägide der ersten, rührigen Präsidentin Marie von Greyerz setzten die Frauen klare Schwerpunkte für Ihr Wirken im neuen Verein: "Die Frau im Hause, in der Gemeinde, Krankenpflege, Anstalten, Heimatkunst, Erziehung etc."

 

"Den damaligen Anforderungen und Bedürfnissen des Alltags angepasst, entstand rasch eine eindrückliche Palette an Dienstleistungen, Fortbildungsmöglichkeiten und Aktivitäten zur Finanzierung der gemeinnützigen Arbeit", schreibt das Museum über den Verein. So wurden in der noch im Gründungsjahr neu eingerichteten "Badstube" bereits in den ersten drei Monaten hundert Bäder gegeben – das neue Angebot wurde rege genutzt! Finkenkurse wurden organisiert, Referate über die Frauenrechte, die Wäsche, die Hühnerzucht oder den Wald angeboten.

 

Ferienheim für Kinder

Basare und Tombolas ergaben schöne Gewinne, die zur Unterstützung der Bedürftigen verwendet wurden. "Notleidenden Kindern galt seit der Gründung eine besondere Sorge", so das Museum.

 

Mit der Einrichtung eines Ferienheims für "erholungsbedürftige, schwächliche" Kinder konnten die tatkräftigen Frauen viel Gutes bewirken: "Bei manchem gesundheitlich Geschwächten wird vielleicht erst der Ferienaufenthalt mit dem kräftigenden Luftwechsel und der regenerierenden Bergkost die frühere Lebensfreude und Gesundheit wieder zurückzubringen vermögen."

 

In den zurückliegenden hundert Jahren verfolgte der Frauenverein seine Ziele weiter. "Doch die Zeiten haben sich geändert: Viele der ursprünglichen Aufgaben des Frauenvereins werden heute von der Gemeinde oder von spezialisierten gemeinnützigen Institutionen wahrgenommen", schreibt das Museum Münsingen. Auch das Freizeitverhalten sei im Wandel. Kurse, Vorträge und Weiterbildungen würden heute von einem eigenständigen Dienstleistungssektor angeboten.

 

Der Verein: Erfolgs- oder Auslaufmodell?

Wie haben sich die Vereine in den vergangenen hundert Jahren verändert? Welche Aufgaben übernahmen sie früher? Welche heute? Sind Vereine Erfolgs- oder doch eher Auslaufmodelle? Und wie steht es generell um die Aufgaben und die Zukunft der Vereine in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels?

 

"Am Beispiel des Frauenvereins und der fast hundert weiteren Münsinger Vereine finden Sie in unserer Sonderausstellung 'Netzwerken' vielfältige Antworten", so das Museum.

 

Das Museum Münsingen arbeitet in der Ausstellung mit verschiedensten Medien: Ein neuer Film zeigt ein interessantes und buntes Porträt des Frauenvereins. In über zwanzig Audiostationen hören die Besucherinnen und besucher, was Vereine leisten und was sie bewegt. Im "grossen Buch der Vereine" und auf Bilderwänden präsentieren sich Münsingens Vereine und eine detailreiche Chronik zeichnet die vielfältigen Aktivitäten des Frauenvereins nach. Daneben vertieft ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm die Themen aus der Ausstellung.

 

[i] Eröffnungsumtrunk im Schlosspark: Freitag, 2. November 2018, 19 Uhr Geöffnet: 4. November 2018 – 12. Mai 2019

 

[i] Weitere Infos auf der Webseite des Museums Münsingen

 


Autor
pd/ib, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 02.11.2018
Geändert: 02.11.2018
Klicks heute:
Klicks total: