• Kultur

Musikschule Worblental/Kiesental: Kulturpreis zum 40-jährigen Jubiläum

Der Worber Kulturpreis 2016 geht an die Musikschule Worblental/Kiesental. Damit würdigt der Gemeinderat das langjährige Engagement der Schule.

Kulturelles Engagement: Seit 40 Jahren bietet die Musikschule Instrumental- und Gesangsunterricht an. (Bild: Archiv BERN-OST)

Die Musikschule Worblental/Kiesental hat dieses Jahr doppelt Grund zum Feiern. Im Jahr 1976 gegründet, feiert die Schule heuer das 40-jährige Jubiläum. Zudem kann sie sich über den Worber Kulturpreis 2016 freuen.

 

Der Gemeinderat Worb würdigt mit dem mit 5''000 Franken dotierten Preis das langjährige Engagement der Musikschule. „Die Musikschule Worblental/Kiesental leistet seit vielen Jahren einen wesentlichen Beitrag für das Kulturleben in der Gemeinde Worb“, so der Gemeinderat in einer Mitteilung.

 

Rolle als Vernetzerin

 

Neben diversen Frühangeboten sowie Instrumental- und Gesangsunterricht verfügt die Schule über eine Tanzabteilung und bietet Projekte, Musiklager sowie Angebote für Erwachsene und Weiterbildungen an. Zudem organisiert die Schule jährlich zahlreiche Schülerkonzerte und weitere Veranstaltungen. „Dabei nimmt die Musikschule die Rolle als Vernetzerin zwischen Worber Organisationen ein und bringt Kultur auch in die Worber Schulen.“.

 

Rund die Hälfte der insgesamt 750 Schülerinnen und Schüler stammt aus der Region Worb. Unterrichtet werden sie von Lehrpersonen, die alle Berufsmusiker sind. Laut Mitteilung haben zudem auch einige Worber Persönlichkeiten ihren Ursprung in der Musikschule Worblental/Kiesental. So etwa Francine Jordi, Marcel Zaes und Jan Müller.

Kulturpreis seit 1997

Der Worber Kulturpreis wird seit 1997 vergeben. Die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger sind Regisseurin Margaret Otti, Ex-Braui-Wirt Ronald Preisig, Eisenplastiker Roger Bertsch, Olympia-Teilnehmer Florence Dinichert und Alain Rohr, Hans und Elisabeth Wittwer, Bildhauer Sam Thöni, Betriebsleiter und Braumeister Max Egger; Schülerturnier-Organisator Gerhard Lüthi und Musiklehrer Thomas Baur, Geschichtsprofessor Heinrich Richard Schmidt, Kulturverein Atelier, Musiker Resli Burri und Schauspielerin Brigitta Weber, Dorfgemeinschaft Rüfenacht, Journalist Martin Christen, Seniorenbühne des Vereins VSeSe, Cantica Nova Chor, Paul Saner und Peter Hubacher sowie „Gastorant“-Betreiberin Anita Vogt.


Autor
pd/et, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 17.08.2016
Geändert: 17.08.2016
Klicks heute:
Klicks total: