• Region

Oberdiessbach - Der Gemeinderat will Fernwärme

Quelle
Thuner Tagblatt

An seiner Klausur hat der Gemeinderat entschieden, dass er drei Gemeindeliegenschaften an den geplanten Fernwärmeverbund anschliessen will.

Der Gemeinderat Oberdiessbach hat an seiner Klausur entschieden, dass er die Gemeindeliegenschaften an das geplante Heizwerk Oberdiessbach (Hewo) anschliessen will. «Infrage kommen dafür die Primarschule, die Sekundarschule, das Wehrdienstmagazin, die Gemeindeverwaltung und das alte Sekundarschulhaus», schreibt er in einer Mitteilung auf der Gemeindewebsite. Erst später sollen die Sekundarschule und das Wehrdienstmagazin angeschlossen werden. Sie werden heute über eine gemeinsame Holzschnitzelheizung mit Wärme versorgt. «Weil diese Heizung derzeit sehr kostengünstig ist und die Sekundarschule in den nächsten Jahren energietechnisch saniert wird, sollen die beiden Gebäude frühestens ab 2016 angeschlossen werden», schreibt der Gemeinderat, und betont: «Die übrigen öffentlichen Gebäude könnten ab sofort an die Hewo angeschlossen werden.» Allerdings muss die Gemeindeversammlung vom 4. Juni noch über die Vorlage entscheiden.

Gemeinde beteiligt

Die Idee, in Oberdiessbach ein Holzheizwerk zu bauen und Teile der Gemeinde mit einheimischer Wärme zu versorgen, existiert seit circa drei Jahren (wir haben berichtet). Lokale Investoren und Unternehmer haben die Hewo gegründet, um in der alten Grube ein solches Heizwerk zu bauen. Zuletzt war die Planung ins Stocken geraten, doch der positive Anschlussbescheid der Gemeinde dürfte auch andere Abnehmer bewegen, künftig bei der Hewo Wärme zu beziehen.

www.oberdiessbach.ch

Autor
pd / maz, Thuner Tagblatt
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 11.05.2012
Geändert: 11.05.2012
Klicks heute:
Klicks total: