• Region

Oberdiessbach - Der neue Pfarrer Roland Langenegger ist ein Teamplayer

Ab dem 1. Juni hat die reformierte Kirchgemeinde Oberdiessbach einen neuen Pfarrer. Roland Langenegger ersetzt den Ende Mai in Pension gehenden Hans Zaugg. BERN-OST verriet er, was ihn nach Oberdiessbach lockt.

Teamplayer: Roland Langenegger wird ab 1. Juni Pfarrer in Oberdiessbach. (Bild: kirche-oberdiessbach.ch)

Ursprünglich machte Langenegger das KV. Auf dem zweiten Bildungsweg studierte er Theologie. „Weil mich die Fragen des Lebens bewegten“, begründet der 45-Jährige seine berufliche Neuausrichtung.

 

Sein Studium schloss Langenegger nach verschiedenen Stationen in Zürich ab und absolvierte danach das Vikariat in Huttwil. Seit Oktober letzten Jahres und bis im Mai ist er in Roggwil als sogenannter Pfarrverweser angestellt, besetzt also auf bestimmte Zeit die vakante Pfarrstelle.


Eine aktive Kirchgemeinde

„Ich freue mich auf die neue Stelle“, sagt Langenegger. Mit seiner Frau und den vier Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren wird er im Pfarrhaus an der Kirchstrasse 3 wohnen.

 

An Oberdiessbach reize ihn, dass es eine sehr aktive Kirchgemeinde sei. „Es läuft viel und es gibt viele ehrenamtliche Mitarbeiter“, sagt Langenegger. Mit zwei Pfarrern und einem Jugendarbeiter arbeite er als Pfarrer zudem nicht als Einzelkämpfer. „Ich bin eher der Teamtyp“, sagt er.


Steckenpferd KUW

Besonders freut er sich auch auf die je zwei siebten und neunten Klassen, welche zu ihm in die kirchliche Unterweisung kommen werden. „Das KUW hat mir immer gefallen“, sagt Langenegger, der bereits in Lauperswil und Rüderswil unterrichtete.

 

Und hat er schon Pläne für seine neue Kirchgemeinde? „Ich gehe vom Bestehenden aus“, sagt er. Allfällige Schwerpunkte oder nötige Veränderungen würden sich erst mit der Zeit zeigen. „Es wäre nicht gut, alles auf den Kopf zu stellen“, sagt er.


Autor
Isabelle Berger, isabelle.berger@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 01.03.2018
Geändert: 05.03.2018
Klicks heute:
Klicks total: