• Region

Oberdiessbach - Die Feuerwehr übte mitten im Dorf

Die Regio-Feuerwehr Oberdiessbach und der Samariterverein führten am Freitagabend ihre Hauptübung durch. Schwerpunkte der Übungssituation waren die Personenrettung, der Wassertransport mitten im Dorf sowie Löscharbeiten.

Gut ausgerüstet: Die Regio Feuerwehr Oberdiessbach bei ihrer Hauptübung. (Bilder zvg)
Die Übung fand mitten im Dorf statt.
Das Feuer breitete sich rasch im Gebäude aus.
Die Atemschutz-Gruppe im Einsatz.
Der Samariterverein betreut die geretteten Personen.
120 Feuerwehrleute machten bei der Übung mit.
Ein Schwerpunkt der Übung war der Wassertransport mitten im Dorf.

Das Übungsszenario: „Im Keller des Hauptgebäudes brach im Waschraum ein Feuer aus, Ursache war ein Elektrobrand der Waschmaschine. Dieser Brand verbreitete sich im aus Holz erbauten Gebäude rasch, eine vertikale und horizontale Ausbreitung des Feuers wurde simuliert. Im Wohnbereich sowie im Lager der Firma Stalder Haustechnik waren Personen zu retten.“

 

Laut Übungsbericht konnten alle Personen gerettet werden. Mit schwereren und leichteren Verletzungen wurden sie im Verwundetennest durch den Samariterverein Oberdiessbach und Umgebung optimal betreut.

 

Weiter musste sichergestellt werden, dass genügend Wasser vorhanden war. Mit umliegenden Hydranten sowie dem Einsatz der Motorspritzen, aufgebaut am Diessbach sowie an der Chise, konnte dies garantiert werden. Ausserdem stand die beübte Liegenschaft in unmittelbarer Nähe zu weiteren Gebäuden. Mit einem Hydroschild sowie einem Wasserwerfer wurde das übergreifen des Feuers auf diese Gebäude verhindert.

 

Mit der Übung sehr zufrieden

 

Die neue Regio-Feuerwehr Oberdiessbach enstand durch den Zusammenschluss der Feuerwehren Oberdiessbach, Bleiken, Herbligen und Oppligen auf Anfang dieses Jahres.

 

„Die 120 Feuerwehrfrauen und -männer arbeiteten sehr konzentriert und zielorientiert. Nach dieser kurzen Zeit von einem dreiviertel Jahr tritt diese neue Feuerwehr als Einheit auf“, heisst es im Übungsbericht. Die Feuerwehrfrauen und –männer wurden in ortsübergreifenden Löschzügen zusammengefasst. So könne der Teamgeist und der Zusammenhalt zwischen den einzelnen Ortteilen gefördert werden.

 

Christoph Joss, Ressortvertreter öffentliche Sicherheit aus Oberdiessbach: „Ich bin sehr stolz, wenn ich sehe, wie sich die neue Wehr präsentiert. Nach einem sehr arbeitsreichen Anfang, der selbstverständlich noch nicht abgeschlossen ist, haben es die Stabsmitarbeiter unter der Leitung von Ueli Moser, Kommandant der Regio Feuerwehr Oberdiessbach, geschafft eine kompetente und einsatzbereite Mannschafft zu bilden. Für diesen Einsatz danke ich dem Stab herzlich.“

 

Die Regio-Feuerwehr Oberdiessbach bedankt sich herzlich bei der Firma Stalder Haustechnik, Pius und Annemarie Stalder, Herrn Max Nyffenegger sowie dem Hausbesitzer der beübten Liegenschaft.

 

www.rfwo.ch


Autor
David Guggisberg / Tobias Kühn, tobias.kuehn@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 08.09.2012
Geändert: 08.09.2012
Klicks heute:
Klicks total: