• Kultur

Oberdiessbach - Drei Oberländer Künstler stellen im Doktorhaus aus

Quelle
Thuner Tagblatt

Erinnerungen, aus denen kreative Kunstwerke geschaffen wurden, sind in der Galerie Doktorhaus zu sehen. Die Frühlingsausstellung "Ricordi" ist drei Künstlern aus dem Oberland gewidmet.

9874ad7ac28072cf69bd9b6b734cbf0d.jpg
9874ad7ac28072cf69bd9b6b734cbf0d.jpg
Zwei von drei Künstlern: Toni Reusser und Ursula Diem stellen ihre Werke in der Galerie Doktorhaus aus. Es fehlt Teresina Anna Notaro. (Bild: Sylvia Kälin)

Kunst entsteht aus Anregungen, Einflüssen oder aus Erinnerungen. Erinnerungen sind denn auch die Grundlage der drei Kunstschaffenden aus dem Oberland, die ihre Werke zurzeit in der Galerie Doktorhaus in Oberdiessbach ausstellen. Zu sehen sind Bilder sowie Objektkästen und Erzeugnisse mit religiösem Design. Toni Reusser setzt sich seit 20 Jahren mit der Aquarellmalerei auseinander. Der Spiezer arbeitet gerne an der frischen Luft und lässt viel Licht und Natur in seine Bilder einfliessen. Als Sujets dienten ihm immer wieder Häfen mit alten Fischerbooten, die er auf seinen Reisen ebenso entdeckte wie lauschige Gärten oder gemütliche Bistroszenen. «Für mich ist wichtig, vor Ort zu malen», sagte er am Samstag anlässlich der Vernissage. «Stimmung, Temperatur und Luftfeuchtigkeit spielen bei meiner Arbeit eine grosse Rolle.» Reusser, der bei der Kantonspolizei Bern arbeitet, findet aber auch in seiner Wohnregion lohnenswerte Naturlandschaften und Objekte, die er mit ausdrucksstarken Farben auf Papier bringt. Über 30 seiner Bilder sind in der Galerie übersichtlich präsentiert.

 

Experimentierfreudige Kunst

 

Erscheinungsformen aus der Natur regen die Fantasie von Ursula Diem an. «Sie reizen mich zur gestalterischen Auseinandersetzung», sagte die Malpädagogin, die gerne experimentiert, Neues wagt und damit erfrischende Resultate erzielt. So mutieren beispielsweise Muscheln, die sie realitätsnah auf die Leinwand brachte, auf weiteren Bildern zu verspielten Ornamenten. Diem liebt es, in Schichten zu malen und untere auch mal wieder an die Oberfläche zu holen. Viele gross- und kleinformatige Bilder, mehrheitlich in gedämpften Farben, sind so entstanden. Das Rüstzeug für ihr Schaffen holte sich Diem unter anderem an der Schule für Gestaltung in Bern. Sie gibt Kurse für Erwachsene und bietet in ihrem Malraum in Goldswil Kurse für Kinder an.

 

Heilige und Engel

 

Die Motive von Teresina Anna Notaro sind religiöser Natur. So sammelte die Ringgenbergerin mit italienischen und deutschen Wurzeln jahrelang Heiligenbildchen. Fasziniert von Engeln und Marienfiguren mit Jesuskind, formte sie sie nach und stellte die Miniaturen in fein gearbeitete Objektkästen. In einem eigenen Raum ausgestellt, entfalten die detailgetreu nachgebauten Statuen, Krippenstaffagen und weitere Erzeugnisse wie Kissen oder Kerzenhalter eine zauberhaft abgeklärte Atmosphäre. Die Künstlerin beschäftigt sich ausserdem mit Collagearbeiten und Mischtechniken. 

Ausstellung: Galerie Doktorhaus, Thunstrasse 7, Oberdiessbach, bis am 19. Mai; geöffnet Fr 14–20 Uhr, Sa/So je 14–18 Uhr oder nach Vereinbarung. Tel.: 031 311 70 71.

Autor*in
Silvia Kälin / Thuner Tagblatt
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 22.04.2013
Geändert: 22.04.2013
Klicks heute:
Klicks total: