• Kultur

Oberdiessbach - Farbstarke Bilder und buchstäbliche Kunst im Doktorhaus

Quelle
Thuner Tagblatt

Zwei Künstlerinnen präsentieren im Doktorhaus ihre Werke, die gegensätzlicher nicht sein könnten – und doch wie zwei Puzzleteile zusammenpassen.

Als die Galeristin des Doktorhauses, Antoinette Akbarzadeh-Glatthard, zwei Malerinnen aus der Region miteinander bekannt machte, hatte sie die Idee für eine gemeinsame Ausstellung von Andrea Havez mit ihren farbstarken, abstrakten Werken und Mercédès Pasche-Martin, deren Herz für die Kalligrafie schlägt. Denn die beiden verstanden sich als Künstlerinnen und wegen ihrer gemeinsamen Muttersprache Französisch auf Anhieb. Andrea Havez ist gebürtige Französin und in Hünibach am Thunersee zu Hause. Farbstark und oft grossformatig bestechen ihre abstrakten Ölbilder durch verschiedene Schichten, die lasiert oder mit Strukturgel und Sand dazu reizen, mit der Hand darüberzufahren. Rot und Schwarz haben es ihr in der aktuellen Schaffensphase, die Andrea Havez «Côté Laque» nennt, angetan, denn diese Farben würden sich gegenseitig verstärken, sagt die Künstlerin. «Rot schenkt zudem Energie, und es ist für mich eine wunderbare Vorstellung, den Besitzern meiner Bilder Energie zu schenken.»
 
Mercédès Pasche-Martin ist im Wallis aufgewachsen und lebt heute in Münsingen. Schon immer faszinierten sie Buchstaben, Schriften und Gedichte, bis sich die Künstlerin der Kalligrafie widmete und diese durch jahrelangen Unterricht zur Perfektion führte. Dazu liess sie sich auch in Acrylmalerei ausbilden. Diese Kombination findet sich auf beeindruckende Weise in ihren Bildern wieder, die das Auge des Betrachters locken und fesseln. Die Werke von Mercédès Pasche-Martin bergen auch immer wieder Botschaften wie Liberté, Respect, Amour oder Joie de vivre. Zwei Jahre entwickelte sie auch ein eigenes Alphabet, das stark an ägyptische Hieroglyphen erinnert. Aktuell verschönert sie auch kleine Möbelstücke und Dekoelemente in ihrem unverwechselbaren Stil.
 
[i] Galerie Doktorhaus Oberdiessbach, Freitag 14 bis 20 Uhr, Samstag und
Sonntag 14 bis 18 Uhr. Bei der Finissage am 31. Mai werden beide
Künstlerinnen anwesend sein.
 
[i] Zum BERN-OST Veranstaltungseintrag...

Autor
Christina Burghagen, Thuner Tagblatt
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 05.05.2014
Geändert: 08.08.2017
Klicks heute:
Klicks total: