• Kultur

Oberdiessbach - Jazzfreunde im Wetterglück

Quelle
Thuner Tagblatt

Wetterglück und versiert aufspielende Bands sorgten bei den 12. Open-Air-Castle-Jazztagen für viel Volk und grossartige Stimmung.

Zufriedenes Publikum: Die 900 Besucher genossen am Wochenende im Schlosspark Oberdiessbach nicht nur eine schöne Wetter-, sondern auch eine gemütliche Jazzmusik-Kulisse. (Bild: Markus Hubacher)
Erfolgreich gingen die 12. Open- Air-Castle-Jazztage beim Schloss Oberdiessbach über die Bühne. Um die 900 Gäste freuten sich an den drei Tagen über das abwechslungsreiche Musikprogramm und die einmalige Ambiance, die der Schlosspark immer wieder bietet. Fulminant eröffnete die aus der Region Thun/Bern stammende Glug Glug Five Jazzband am Freitagabend den Anlass. Seit 20 Jahren spielt sie in der gleichen Besetzung und verfügt über ein breit gefächertes Repertoire, von Swing bis Blues, ja sogar mit Walzer- und Klassikarrangements machten sie Furore. Tolle Soli von Beat Galli auf dem Washboard, Mario Gaudini am Banjo und Peter Racheter auf der Trompete prägten die auf die Band zugeschnittenen Melodien. Während der Allrounder Bruno Kyburz mit Klarinette und Saxofon Temperament und Spielfreude der Band hervorhob, schmückte Sousafonist Christian Steck die Darbietungen mit Charme und Witz aus.

Erwartungen übertroffen

Am Samstag sorgte die Jumping Notes Dixieland & Swing Band für Stimmung. Gestern wurde die traditionelle Alleepredigt der Kirchgemeinde in einen Jazzgottesdienst im Schlosspark ungewandelt. Bernita Bush und die White Sox Jazz Band unter Bandleader und OK-Mitglied Hans Fankhauser sorgten für den musikalischen Rahmen. Der Publikumsaufmarsch übertraf alle Erwartungen. Rund 500 Personen genossen die Feier und den anschliessenden, von Castle Jazz offerierten Apéro. Den Schlusspunkt setzten am Nachmittag traditionsgemäss die White Sox und Bernita Bush. Dank und Lob des Schlossherrn und OK-Mitglieds Sigmund von Wattenwil galten vor allem den vielen Mithelfenden, die beim Aufbau am Donnerstag allesamt völlig durchnässt wurden, aber auch dem Publikum: «Mit eurem zahlreichen Erscheinen belohnt ihr unser Engagement. Schön, dass wir morgen nicht tonnenweise Kehricht aufsammeln müssen. Ihr seid für uns immer wieder die Motivation», sagte er. Sollte aus den drei Tagen ein Gewinn resultieren, wird er für Ausbau und Verfeinerung der Infrastruktur zurückgelegt. Zum Abschluss erfüllte Hans Fankhauser noch einige Publikumswünsche und sang aus voller Kehle «What a Wonderful World».

www.castlejazz.ch
www.oberdiessbach.ch

Autor
Verena Holzer / Thuner Tagblatt
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 25.06.2012
Geändert: 25.06.2012
Klicks heute:
Klicks total: