• Kultur

Oberdiessbach - Mit Film und Theater von 1946 ins 2011

Quelle
Thuner Tagblatt

Die neunten Klassen der Schule Oberdiessbach arbeiten an ihren Abschlussprojekten. Die Sekundarklassen spielen das Theaterstück «Die Glätterin», die Realklasse dreht den Film «Im Netz».

Vier bis fünf Wochen vor den Sommerferien werden in Oberdiessbach die Schulbücher gegen Theater- oder Filmskripts eingetauscht. Was in vielen Schulen verschwindet, ist in Oberdiessbach Tradition. «Die Schüler können vom Projekt profitieren», sagt Michael Messerli, einer der Klassenlehrer der Sekundarschule. Die Planung liegt bei den Schülern, sei es Plakate am Computer gestalten, Sponsoren suchen oder Medienarbeit betreiben. Auch Christoph Läderach, Klassenlehrer der Realklasse, ist der Meinung, dass das Filmprojekt eine gute Sache ist. «Das letzte Quartal ist immer ein wenig larifari, beim Filmprojekt geben die Schüler aber noch mal Gas und legen sich richtig ins Zeug.» Besonders bei dieser Klasse war er positiv überrascht. «Die Klasse war nicht gerade arbeitsfreudig, beim Dreh hat sie aber sehr gut mitgearbeitet», sagt Läderach.

Zurück ins Jahr 1946

Die drei Sekundarklassen von Oberdiessbach führen das Publikum dieses Jahr in frühere Zeiten. «Die Glätterin» spielt im Jahre 1946, «darum sind wir auch alle etwas alt angezogen», erklärt ein Schüler. Das Stück handelt von einem Thuner Polizisten, der einen Doppelmord an zwei jungen Frauen aufklären muss. Zuerst freundet er sich mit dem späteren Hauptverdächtigen an und verliebt sich dann noch in die Lehrerin des Dorfes. Der Kriminalroman wurde vom Schweizer Autor Alexander Heinmann geschrieben. Unterstützt werden die Klassen von einer Theaterpädagogin.

«Wir haben die Geschichte ausgewählt, weil sie in der Region spielt. Wir konnten es uns gut vorstellen», so ein Schüler. Das Theaterstück steckt noch in den Kinderschuhen, erst diese Woche haben die Klassen mit proben begonnen. Bis zur Aufführung müssen noch Bühnenbilder und Requisiten fertig gemacht werden. Von Lampenfieber ist bisher noch keine Spur da. «Das kommt schon noch», ist «die Glätterin» überzeugt. Das Theater wird im Innenhof der Schule aufgeführt.

Chatrooms und Blind Dates

Die Realklasse hat andere Pläne. Zusammen mit dem Klassenlehrer Christoph Läderach drehte die neunte Klasse von Oberdiessbach einen Film. «Die Story passt zu Jugendlichen und ist aktuell», begründet ein Schüler die Wahl. Der Film handelt von zwei Mädchen, die in einem Chatroom mit Männern flirten, sich aber der Risiken nicht bewusst sind. Mit Blind Dates bringen sich die Mädchen in gefährliche Situationen. Das Theater ist in Oberdiessbach Tradition, mittlerweile auch der Film. «Der erste Film, den ich mit einer Klasse gedreht habe, hat eingeschlagen wie eine Bombe», erzählt Läderach. Den Neuntklässlern gefallen die Projekte, bei denen sie mitarbeiten können, trotz des Aufwandes. «Man muss einen Aufwand betreiben, wenn man ein gutes Resultat will», sagt eine Schülerin.

[i]  «Die Glätterin»: Dienstag, 28. Juni, Donnerstag, 30. Juni, Freitag, 1. Juli, Sonntag, 3. Juli, jeweils um 21 Uhr im Innenhof der Sekundarstufe 1 in Oberdiessbach. Ausweichdaten: Montag, 4. Juli, Dienstag, 5. Juli, jeweils 21 Uhr.

[i] Aufführung «Im Netz»: Mittwoch, 29. Juni, 20 Uhr, Freitag, 1. Juli, 23 Uhr, Samstag, 2. Juli, 20 Uhr, in der Aula der Sekundarstufe 1 in Oberdiessbach.

Autor
Laila Huber / Thuner Tagblatt TT
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 24.06.2011
Geändert: 24.06.2011
Klicks heute:
Klicks total: