• Wirtschaft
  • BERN-OST exklusiv

Oberdiessbach - Sascha und Barbara Walthert geben auf

Ab Mitte September gibt es in Oberdiessbach nur noch eine Metzgerei. Auf diesen Zeitpunkt hin schliessen Sascha und Barbara Walthert ihren Betrieb. Dafür machen sie wirtschaftliche Gründe geltend, aber auch die langen Arbeitszeiten und den nicht mehr guten Zustand ihrer Wohnung.

27e9d209dd65217454ad0622367af58d.jpg
27e9d209dd65217454ad0622367af58d.jpg
Barbara und Sascha Walthert: Nach etwas mehr als fünf Jahren geben sie ihre Metzgerei in Oberdiessbach auf. (Bilder: Res Reinhard)
872ef50a6c6176a14f9d5ec2816f519e.jpg
Die Metzgerei Walthert: Eine Spezialität ist das exklusiv vertriebene Chisetaler-Beef.
27e9d209dd65217454ad0622367af58d.jpg
872ef50a6c6176a14f9d5ec2816f519e.jpg
Die Metzgerei Walthert in Oberdiessbach ist nur noch bis 15. September 2012 geöffnet. "Vor allem wirtschaftliche Gründe zwingen uns dazu, das Geschäft aufzugeben", sagt Sascha Walthert dem Internetportal BERN-OST.

Es sei in den letzten Jahren nicht einfacher geworden, sagt Wathert. So profitierten beispielsweise die Gastbetriebe heute öfters von Rückvergütungs-Aktionen des Gastrolieferanten Prodega. Ausserdem seien mehrere Kundenrechnungen unbezahlt geblieben.

Wenig Freizeit und alte Wohnung

Zu schaffen machen Sascha und Barbara Walthert auch die langen Arbeitszeiten und die damit verbundene beschränkte Zeit für die Familie. "Arbeitsbeginn ist um 4 Uhr und je nach Auftragslage wird es am Abend ziemlich spät", sagt Walthert. Ausserdem sei auch die zur Metzgerei gehörende Mietwohnung nicht mehr im besten Zustand, was von der Vermieterin Verena Oesch in einer Stellungnahme bestritten wird. "Klar ist die Wohnung nicht mehr auf dem neusten Stand, Waltherts sind aber nie mit einem Begehren an uns gelangt", so Oesch.

Bald Fischverarbeitungsbetrieb?

Familie Walthert wird im September nach Aeschlen ziehen, wo sie ein Einfamilienhaus gemietet hat. "Das ist gut für die Kinder, denn sie müssen die Schule nicht wechseln", sagt Barbara Walthert dazu. Was mit der Metzgerei geschieht, ist noch unklar. Ein aussichtsreicher Interessent hat laut Sascha Walthert und Verena Oesch im Sinn, in den Metzgereiräumlichkeiten einen Fischverarbeitungsbetrieb einzurichten.

Drei Arbeitsplätze gehen verloren

Mit der Schliessung der Metzgerei Walthert gehen drei Arbeitsplätze verloren. "Der Lehrling steht glücklicherweise unmittelbar vor dem Abschluss", sagt Sascha Walthert. Der Metzger selber wechselt in die Pharma-Branche: "Ich habe mich von der CSL Behring in Bern anstellen lassen", so Walthert.

www.walthertfleisch.ch

Autor*in
Res Reinhard, res.reinhard@res.reinhard@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 19.06.2012
Geändert: 19.06.2012
Klicks heute:
Klicks total: