• Region

Pfadi-Schnuppertag: Werben um Nachwuchs

Am 23. März findet der nationale Pfadi-Schnuppertag statt, im Rahmen dessen auch die regionalen Pfadis um neue Mitglieder werben. Darunter die Pfadi Mülistei aus Vechigen und Stettlen, obwohl es ihr punkto Mitglieder gut geht.

Gehört bei der Pfadi Mülistei dazu: Wie letztes Jahr wird auch am diesjährigen Schnuppertag wieder Schlangenbrot über dem Feuer gebacken. (Bild: zvg)

Wie letztes Jahr lädt die Pfadi Mülistei am Schnuppertag interessierte Kinder und Jugendliche auf einen Ausflug in den Schwandiwald oberhalb von Deisswil ein. "Die Kinder nehmen in der ersten Hälfte des Nachmittags an stufengerechtem Programm innerhalb der unterschiedlichen Altersgruppen – Biberli, Wölfli und Pfader– teil", sagt Oriana Diamond-Riaño, Abteilungsleiterin der Pfadi Mülistei. Zum Zvieri versammeln sich alle auf der Schwandiburg, dem höchsten Punkt des Schwandiwalds, zum Schlangenbrot-Bräteln.

 

"Letztes Jahr hatten wir etwa 25 Schnupperlinge, von denen dann etwa ein Drittel geblieben ist", so Diamond-Riaño, die mit diesen Zahlen zufrieden ist. Ins Leben gerufen wurde der Schnuppertag vom nationalen Pfadiverband, der Pfadibewegung Schweiz (PBS), weil die Pfadis mit Mitgliederschwund kämpften.

 

Einfallsreiche Werber sorgten für Nachwuchs

"Wir spürten dies auch, aber wohl weniger als andere", sagt Diamond-Riaño. Dies sei auf motivierte und kompetente Charaktere in der Leitung der Pfadi Mülistei zurückzuführen, welche einfallsreich gewesen seien beim Werben um Nachwuchs. Derzeit zählt die Pfadi Mülistei rund 100 Mitglieder.

 

Die Pfadi lebe aber wieder auf, sagt Diamond-Riaño. Entsprechend ist sie zufrieden mit dem Konzept des nationalern Schnuppertags und der Werbung, welche die PBS – letztes Jahr unter anderem in Kinos – dafür macht.

 

Jährlicher Nachwuchs gefragt

Obwohl ihre Mitgliederzahlen gesund sind, sucht auch die Pfadi Mülistei aktiv nach neuen Abenteurern und Abenteurerinnen. "Da jedes Jahr Kinder altershalber austreten, brauchen wir auch jedes Jahr wieder Nachwuchs", erklärt Diamond-Riaño.

 

Neben Werbung mittels Flyern und Plakaten und via Presse, hat die Pfadi Mülistei auch direkt an den Primarschulen ihres Einzugsgebiets um neue Mitglieder geworben. "Wir haben in der grossen Pause Aktionen für die Schülerinnen und Schüler veranstaltet, bei denen sie die Pfadi kennen lernen konnten", so Diamond-Riaño.

 

Hoffen auf gutes Wetter

Für den diesjährigen Schnuppertag rechnet sie mit einer ähnlich grossen Beteiligung wie beim letzten Mal. "25 bis dreissig Schnupperlinge sind unser Ziel", sagt sie und hofft, dass das Wetter mitmacht.

 

[i] Neben der Pfadi Mülistei machen auch die Pfadis Kuonolf (Konolfingen), Worb, Chatzestyg (Bolligen-Ittigen) und Chutze Aaretal beim Schnuppertag mit.


Autor
Isabelle Berger, isabelle.berger@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 13.03.2019
Geändert: 13.03.2019
Klicks heute:
Klicks total: