• Region

Radarkontrollen in Oberdiessbach: 71 km/h in der 30er-Zone

In Oberdiessbach wurden im April auf der Diessbachgrabenstrasse und der Wilstrasse mit dem Inforadar die Geschwindigkeiten gemessen. In der 30er-Zone fuhren 42 Prozent zu schnell. Auch die Kantonspolizei hat kontrolliert und Bussen verteilt.

Der Info-Radar in Oberdiessbach. (Bild: Gemeinde Information)
Im Innerortsbereich, auf der Diessbachgrabenstrasse, wurden 1'233 Fahrzeuge erfasst. 13 Prozent fuhren laut Mitteilung des Gemeinderats zu schnell. Die Höchstgeschwindigkeit betrug an einem Freitagmorgen um etwa 5 Uhr 76 km/h.

Fast ebenso schnell war das schnellste Fahrzeug auf der Wilstrasse unterwegs, nämlich mit 71 km/h. Die Tempoüberschreitung war hier allerdings ungleich höher, denn die Wilstrasse befindet sich in der 30er-Zone. Die Höchstgeschwindigkeit wurde an einem Donnerstagmorgen gemessen. Auf der Wilstrasse wurden 1'450 Fahrzeuge erfasst. Davon fuhren 42 Prozent zu schnell.

Auch die Polizei hat kontrolliert

Auch die Kantonspolizei hat in Oberdiessbach Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Gemessen wurde auf der Lindenstrasse in Aeschlen, auf der Burgdorfstrasse, der Thunstrasse und der Hauptstrasse zwischen Linden und Oberdiessbach. Der Radar war jeweils zwischen Eineinviertel und Eindreiviertel Stunden im Betrieb.

Das positivste Ergebnis lieferte der Radar an der Hauptstrasse zwischen Linden und Oberdiessbach. Hier waren nur 2 Prozent der Fahrzeuge zu schnell. Es gab fünf Bussen. An zweiter Stelle steht die Burgdorfstrasse. Hier waren am einen Messtag 4 und am anderen 3 Prozent der Fahrzeuge zu schnell. Es wurden 55 Ordnungsbussen ausgesprochen, eine Person wurde angezeigt. Ebenfalls recht gut war das Resultat mit 5 Prozent Überschreitungen am ersten Messtag an der Lindenstrassse.

Bussen und Anzeigen an der Lindenstrasse

Der zweite Messtag an der Lindenstrasse liefert mit 31 Prozent Überschreitungen allerdings gemeinsam mit einer Messung an der Lindenstrasse einen der Tiefpunkte. An beiden Orten gab es je über 60 Bussen und zwei Anzeigen.

An der Lindentrasse war der Radar insgesamt fünf Mal im Betrieb. Am besten Tag fuhren immer noch 22 Prozent der Fahrzeuge zu schnell. An den fünf Tagen wurden an der Lindenstrasse insgesamt 1237 Fahrzeuge kontrolliert, 304 Bussen ausgesprochen und sieben Personen angezeigt.

Autor
pd/abu, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 16.06.2016
Geändert: 16.06.2016
Klicks heute:
Klicks total: