• Region

Sanierung in Rubigen: Wegweisend dank "Grünem Strom"?

Eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von 116m2. Was aktuell auf einem Gebäude an der Thunstrasse in Rubigen entsteht ist an sich nicht aussergewöhnlich – befände sich die Anlage nicht auf einem Mehrfamilienhaus.

Nach der Sanierung: Die Photovoltaikanlage nimmt eine Fläche von 116m2 ein. (Bilder: zvg)
Das Gebäude an der Thunstrasse vor der Sanierung.

Noch bis Ende Juli dauert die Sanierung des Mehrfamilienhauses an der Thunstrasse 22. Das rund 50-jährige Gebäude wird einer umfassenden Sanierung unterzogen, zugleich entsteht auf dem Dach einen Photovoltaikanlage. Wie der „Berner Landbote“ berichtet, handelt es sich bei der Solaranlage um eines der ersten derartigen Projekte im Aaretal.

 

Strom wird direkt verbraucht

Doch was ist es, das diese Anlage so besonders macht? „Die Fläche an sich ist nicht riesengross“, sagt Hans Rudolf Zollinger, Inhaber der Firma Zollinger Immobilien AG, die zuständig ist für die Vermietung der sanierten Wohnungen ist. „Speziell ist, dass es sich um eine Eigenverbrauchsgemeinschaft mit 15 Mietwohnungen handelt. Alles was an Strom produziert wird, wird direkt im Haus verbraucht.“

 

Rund 20 bis 50 Prozent des nötigen Strombedarfs sowie ein Grossteil des Warmwasserbedarfs werden dies voraussichtlich sein. Der restliche Strom wird via BKW eingekauft. „Grüner Strom“, wie Zollinger versichert.

 

„Grüne“ Zielgruppe

Entstanden sei die Idee für die Montage durch die Gegebenheiten vor Ort. „Das Gebäude verfügt nur über eine geringe Anzahl an Parkplätzen. Den Anreiz für die Installation gab deshalb unser Gefühl, dass wir so Mieter mit einer grünen Grundeinstellung ansprechen können“, erklärt der Firmeninhaber. Insgesamt 80‘000 Franken hat die Eigentümerschaft, die Firma Aterra Immobilien AG, in die Solaranlage investiert. Davon fliessen um die 15 Prozent als Rückvergütungen zurück.

 

Erste Mieter ziehen im August ein

Montiert wird die Anlage im Rahmen einer umfassenden Sanierung des Gebäudes. „Das Grundproblem waren alte Leitungen, die ersetzt werden mussten“, erklärt Zollinger. Den bisherigen Mietern sei deshalb im Vorfeld gekündigt worden.

 

Aktuell läuft die Wiedervermietung. Die ersten zwei Mietparteien ziehen Anfang August ein. „Die Mietzinse bewegen sich unserer Ansicht nach im marktüblichen Rahmen“, sagt Zollinger.

 

[i] Informationen zu den Mietobjekten: www.wohnsicht-rubigen.ch


Autor
Eva Tschannen, eva.tschannen@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 09.07.2018
Geändert: 12.07.2018
Klicks heute:
Klicks total: