• Region

Seltenes Wetterphänomen in der Region: Leuchtende Nachtwolken gesichtet

Niklaus Hofer von der Wetterstation Oberhünigen konnte letzte Woche ein seltenes Wetterphänomen beobachten: Leuchtende Nachtwolken. Die speziellen Wolken entstehen siebzig Kilometer höher als normale Wolken und sind nur in der Dämmerung von Anfang Juni bis Ende Juli sichtbar.

Endlich eingefangen: Leuchtende Nachtwolken gesichtet von der Wetterstation Oberhünigen (Bilder: Niklaus Hofer).
"Nach langer Jagd" hätte er endlich leuchtende Nachtwolken beobachten und fotografieren können, schreibt Niklaus Hofer in einer Medienmitteilung. "Ich bin seit Jahren immer in den Monaten Juni und Juli auf die Pirsch gegangen und auch wieder in den letzten Wochen immer spät zu Bett gegangen", erzählt Hofer. Nun hat sich die Mühe gelohnt: Am Freitag gelang es ihm, das Wetterphänomen auf Kamera festzuhalten.

Siebzig Kilometer höher als normale Wolken

"Leuchtende Nachtwolken sind silbrig-weiße dünne Wolken, die in manchen Sommernächten in Nordrichtung am Horizont gesehen werden können. Im Gegensatz zu anderen Wolkenarten, die maximal eine Höhe von 13 Kilometern erreichen, treten die leuchtenden Nachtwolken in einer Höhe von 83 Kilometern auf", erklärt Hofer.

"Sie können nur gesehen werden, wenn die Sonne zwischen 6 und 16 Grad unter dem Horizont steht. Dann werden die leuchtenden Nachtwolken noch von der Sonne beschienen, während der Himmel sonst bereits dunkel ist." Das Wetterphänomen könne vor allem im Juni und Juli in einigen Nächten beobachtet werden.

www.oberhuenigenwetter.ch

Autor
pd/cr, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 17.07.2015
Geändert: 17.07.2015
Klicks heute:
Klicks total: