• Region
  • BERN-OST exklusiv

Tanning Lounge Grosshöchstetten: Urlaubsbräune aus der Kabine

Seit Anfang Mai bietet die Tanning Lounge in Grosshöchstetten Spray-Tanning an. Die Bräune aus der Kabine gilt als unschädliche Alternative zu Solarium und sonnenbaden. BERN-OST hat die neue Bräunungsmethode ausprobiert...

Jeanneffer Bürki: Inhaberin der Tanning Lounge in Grosshöchstetten. (Bild: zvg)
Die Bräunungskabine: Diskret hinter einem Vorhang. (Bilder: Carla Reinhard)
Das Studio in Grosshöchstetten.
Der Empfangsbereich der Tanning Lounge.
So funktionierts: Anleitungsvideo auf Youtube. (Video: youtube.com)
Jetzt kann man sich auch in Grosshöchstetten in einer Kabine UV-frei bräunen lassen. Was sich hierzulande noch speziell anhört, gehört in den USA schon zur Beauty-Routine. Jeanneffer Bürki, Geschäftsführerin der Tanning Lounge, hat den grossen Trend aus den Staaten nach Grosshöchstetten geholt. Wir haben es ausprobiert und Fazit gezogen: Gerne gleich noch einmal!

Der Spray-Prozess geht ganz einfach und unglaublich schnell: Kleider runter, rein in die Kabine, Sprühregen an, viermal Position wechseln und schon ist der Zauber vorbei. Man verbringt nur eine Minute in der Kabine und kann nach einer minimalen Wartezeit wieder seine (vorzugsweise dunklen, weiten) Kleider anziehen.

Die Tanning Lounge wurde 2011 in Bern eröffnet. Im Frühling 2013 ist das Studio nach Grosshöchstetten umgezogen. "Auch der Liebe wegen", verrät die Geschäftsführerin schmunzelnd. Die Bernerin, die ursprünglich aus dem Informatikbereich kommt, bietet in ihrem Studio neben Spray-Tanning auch peroxidfreies Zahn-Bleaching an.

"Nicht so weiss wie das Brautkleid"

Jeanneffer Bürki empfängt in ihrem Studio eine vielfältige Kundschaft. Nicht nur Frauen, sondern auch Männer nutzen das neue Angebot in Grosshöchstetten. Bei Festgesellschaften ist die Bräunungsmethode besonders beliebt. "Bräute kommen vor ihrem grossen Tag zu mir, damit sie nicht so weiss sind wie das Brautkleid selber", so die Geschäftsführerin.

Nach der Spray-Behandlung darf man sechs bis zehn Stunden nicht duschen, damit sich die Bräune auf der Haut entwickeln kann. "Der Bräunungsprozess braucht seine Zeit, aber nicht so lange wie wenn man sonnenbadet oder das Solarium besucht", erklärt sie. Mit der Lotion "Bronze" erreicht man sogar einen Soforteffekt. Die Bräune hält nach Angaben des Herstellers sieben bis zehn Tage.

Neidische Blicke in der Badi

Für uns regnete es nach dem Spray-Tanning Komplimente, vor allem in der Badi. "Du bist schon so schön braun", hörte man von vielen und erntete neidische Blicke. Und sie behielten recht: Gegen unsere Befürchtungen sieht man nach dem Spray-Tanning nicht aus wie ein "Rüebli". Die Bräune aus der Sprühkabine wirkt sehr natürlich und hat nicht den gefürchteten Orange-Ton.

Schade ist nur, dass die Sommerteint aus der Kabine nach etwas mehr als einer Woche wieder weg ist. Wir werden wohl die Bräune vor den Strandferien noch einmal auffrischen müssen...

www.tanning-lounge.ch

Autor
Carla Reinhard, carla.reinhard@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 28.06.2013
Geändert: 28.06.2013
Klicks heute:
Klicks total: