• Region

Trimstein - Tempo 30 im ganzen Dorf?

Die Gemeinde Münsingen will schrittweise in allen Wohnquartieren Tempo 30 einführen. Auch Trimstein könnte profitieren.

Innerhalb der gestrichelten Linie soll künftig Tempo 30 gelten. Wenn die Trimsteiner wollen. (Bilder: muensingen.ch)
Visualisierung einer Querungszone bei der Schulanlage Trimstein.

Die Gemeinde Münsingen beabsichtigt, schrittweise in allen Wohnquartieren Tempo 30 einzuführen. Damit will sie die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden sowie die Wohn- und Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner fördern, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Mehr Sicherheit auf dem Schulweg

Als Fazit einer Befragung bezüglich der Themen "Schule Trimstein" und "Schulwegsicherheit" soll, sofern die Bevölkerung von Trimstein einverstanden ist, auch in Trimstein Tempo 30 eingeführt werden. Dazu liegt ein Gutachten inkl. Detailpläne vor. Laut dem Gutachten hatte das die Trimsteiner Schulleitung für den Bereich des Schulhauses bereits im April 2014 gefordert, dasselbe empfahl auch die Kantonspolizei Bern.

"Es werden keine Poller und Schwellen eingebaut"

Im Gutachten wird unter anderem darauf hingewiesen, dass Trimstein als Schleichweg zwischen Worb und Münsingen genutzt wird, obwohl die Strassen schmal sind. Zudem fehlen oft Trottoirs. Das Gutachten empfiehlt Tempo 30 auf den gesamten Gemeindestrassen von Trimstein, dazu weitere Massnahmen wie Strassenmarkierungen und Leitpfosten. Andreas Kägi, Gemeinderat und Bauvorsteher von Münsingen betont aber: "Es werden keine Hindernisse wie Poller oder Schwellen eingebaut. Die Signalisation muss reichen." Damit soll sichergestellt werden, dass landwirtschaftliche Fahrzeuge nicht behindert werden. Das einfache Konzept schlägt sich auch in den vergleichsweise tiefen Kosten von geschätzten 28'000 Franken nieder.

Tempo 30 nur wenn Trimsteiner wollen

Der Gemeinderat sowie die Parlamentarierinnen und Parlamentarier von Trimstein laden die Bevölkerung von Trimstein nun zu einer Informationsveranstaltung ein, in welcher die geplanten Verkehrsberuhigungsmassnahmen und die Tempo-30-Zone in Trimstein vorgestellt werden. Es gehe darum, die Bürgerinnen und Bürger von Trimstein über dieses Projekt zu informieren und darum, dass "der Gemeinderat spürt, ob eine solche Tempo-30-Zone erwünscht ist oder nicht", heisst es in der Einladung. Andreas Kägi: "Wenn wir positive Signale bekommen, werden die Pläne nach den Sommerferien zur Mitwirkung aufgelegt. Wenn nicht, brechen wir die Übung wieder ab."

[i] Die Informationsveranstaltung ist am Dienstag, 30. Juni um 19.30 Uhr in der Turnhalle Trimstein.

[i] Das Gutachten mit allen Details kann auf der Webseite von Münsingen eingesehen werden (pdf).


Autor
pd/abu, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 28.06.2015
Geändert: 28.06.2015
Klicks heute:
Klicks total: