• Kultur

Angst vor Ansteckungen ist zu gross: Doch keine 1.-August-Feiern in Trimstein und Tägertschi

Die Bundesfeiern in Trimstein und Tägertschi sollten ursprünglich trotz der aktuellen Ausnahmesituation durchgeführt werden. Nun wurden sie kurzfristig abgesagt.

Die Feiern zum 1. August fallen doch aus: Das Risiko war Trimstein und Tägertschi zu gross. (Bild: BERN-OST-Archiv)

Die beiden Ortschaften Trimstein und Tägertschi werden ihre Bundestagfeiern dieses Jahr doch nicht durchführen. Ursprünglich war geplant den 1. August wie üblich mit einem gemeinsamen Bräteln zu feiern.

 

Die Absagen seien eher kurzfristig gekommen, sagt die Münsinger Gemeinderätin Vera Wenger. "Ich habe aber volles Verständnis dafür, dass die Anlässe abgesagt wurden." Das Ansteckungsrisiko, beim gemeinsamen Bräteln sei den Veranstalter*innen doch zu gross erschienen, so die Gemeinderätin.

 

Feiern ohne Cervalat

"Auch in Münsingen haben wir erst vor etwa drei Wochen realisiert, dass ein gemeinsames Bräteln unter den aktuellen Schutzmassnahmen nur sehr schwer umsetzbar wäre", so Wenger.  Nach aktuellem Stand wird die Bundesfeier in Münsingen durchgeführt. "Wir haben aber beschlossen, auf die traditionelle Cervelat zu verzichten und ein Alternativprogramm zusammengestellt."


Autor*in
mb, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 26.07.2020
Geändert: 26.07.2020
Klicks heute:
Klicks total: