• Sport

"Trotz Corona vieles möglich": Der Münsiger-Louf soll stattfinden

Letztes Jahr übernahm ein neues Team die Organisation des "Münsiger-Loufs" und plante, den Event zu vergrössern (BERN-OST berichtete). Mit den aktuellen Unsicherheiten und Einschränkungen stand das OK für dieses Jahr nun aber vor der Frage, ob der Lauf überhaupt stattfinden soll. Jetzt ist der Entscheid gefallen.

Soll 2021 stattfinden: Der Münsiger-Louf. (Bild: zvg)

Das neue Datum für den Münsiger-Louf, den 14. August, verkündete das OK vor wenigen Tagen auf Facebook. «Wir wollen auf jeden Fall unseren Lauf durchführen. Vieles ist trotz Corona möglich. Wir freuen uns auf viele laufbegeisterte ‘Homeofficers’», schreibt das OK. «Wir mussten einfach einen Entscheid fällen», sagt OK-Präsidentin Corinne Furch Trachsel auf Nachfrage. Also entweder gleich Forfait geben oder Vollgas in die Planung starten, seien die Optionen gewesen.

 

Genug Platz für Umsetzung der Massnahmen

Das OK entschied sich für Letzteres. «Wir sind kein riesiger Lauf und haben genug Platz», sagt Furch. Damit sei es möglich, zum Beispiel Aufwärm- und Einlaufbereiche genügend gross zu gestalten. Wenn nötig könnten auch die Startzeiten der verschiedenen Läufe weiter auseinandergeschoben werden, um die Leute besser zu verteilen.

 

«Am Start müssen die Läufer*innen sicher eine Maske tragen, und im Ziel erhalten alle eine frische Maske von uns», sagt Furch. Zuschauer*innen müssten permanent eine Maske tragen. Und beim «Schüler-Louf» dürften Eltern bei den Jüngsten dieses Jahr nicht mitlaufen.

 

«Das Zuschauen ist wahrscheinlich möglich», sagt Furch. Sollten hier Beschränkungen gefordert sein, hätten die Eltern von teilnehmenden Kindern Vorrang. Das Areal, wo der Schüler-Louf stattfindet, könnte abgeriegelt werden. «Alles total abriegeln ist aber nicht möglich. Wenn nötig, müssten wir die Zuschauer*innen dazu aufrufen, dem Lauf fern zu bleiben», sagt Furch. Wenn es hart auf hart komme, würden sie die Startplätze limitieren.

 

Vergrösserung muss warten

Von den ursprünglichen Plänen zur Vergrösserung des Events sieht das OK vorläufig ab. So wird es den angekündigten neuen «Abentüür-Louf» nicht geben. «Es wäre viel Aufwand, und für den Lauf braucht es viel Platz, den wir jetzt für die anderen Läufe brauchen», sagt Furch.

 

Auch das Festzelt für die grosszügige Festwirtschaft werde es nicht geben. «Unseren Slogan ‘Früher kommen, länger bleiben’ können wir damit dieses Jahr noch nicht umsetzen», sagt Furch.  Ein Take Away-Sortiment für die Verpflegung werde es aber haben. Das ist sei auch eine wichtige Einnahmequelle für uns.

 

[i] Weitere Informationen auf muensiger-louf.ch.


Autor*in
Isabelle Berger, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 06.02.2021
Geändert: 06.02.2021
Klicks heute:
Klicks total: