• Region

Über drei Stunden: Der Bolliger Gemeinderat tagte erfolgreich digital

Der Bolliger Gemeinderat hat seine Sitzung wegen der Corona-Pandemie per Videokonferenz durchgeführt. "Wir haben nun die Gewissheit, dass Entscheide und Abstimmungen im Rat auf diese Weise regulär gefällt werden können", schreibt er in einer Medienmitteilung. Die Gemeindeversammlung vom 9. Juni soll nach Möglichkeit durchgeführt werden. 

Gemeindepräsidentin Kathrin Zuber bei der Besprechung des Botschaftstextes für die Gemeindeversammlung vom Juni. (Bild: zvg)

In seiner Medienmitteilung schreibt der Gemeinderat: "Das Treffen hat als Videokonferenz stattgefunden. Die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte haben einige Tage vor der Sitzung einen Test gemacht, der gezeigt hat, dass die digitale Durchführung der Sitzung gut möglich ist. Alle Ratsmitglieder und der Gemeindeschreiber sind gut vorbereitet, pünktlich und motiviert der virtuellen Sitzung, welche immerhin mehr als drei Stunden gedauert hat, beigetreten."


"Wir hoffen sehr, dass diese Art von Sitzungsdurchführung nicht zu oft gewählt werden muss, wir haben aber nun die Gewissheit, dass Entscheide und Abstimmungen im Rat auf diese Weise regulär gefällt werden können", schreibt der Rat. Dass es mit der Videokonferenz so gut geklappt hat, freut aber Gemeindepräsidentin Kathrin Zuber. "Nur bei einem Ratsmitglied hat die Technik während der ganzen Sitzung mal kurz versagt, das haben wir für eine Trinkpause genutzt", sagt sie gegenüber BERN-OST. Verwendet wurde das Programm Teams von Microsoft.

 

Gemeindeversammlung vom 9. Juni soll stattfinden

Auch wenn man zurzeit nicht wisse, wie die Situation bezüglich Corona-Krise im Juni sein werde, hat der Gemeinderat bereits die Traktanden für die Gemeindeversammlung vom 9. Juni beschlossen. Der Gemeinderat behält sich jedoch vor, die Versammlung kurzfristig abzusagen und für das dringende Geschäft „Pfrundschüür Kirchgemeinde – Umbau und Einbau Kindergarten, Verpflichtungskredit Fr. 900‘000.-„ von seinem Notrecht gemäss Art. 56 der Gemeindeverfassung Bolligen (GEB) Gebrauch zu machen. Dieser Artikel lautet wie folgt: "Verhindert eine ausserordentliche Lage das Zusammentreffen der Gemeindeversammlung, so beschliesst der Gemeinderat an deren Stelle endgültig über unaufschiebbare Geschäfte. Für die übrigen, aufschiebbaren Geschäfte würde am 15. September 2020 eine ausserordentliche Gemeindeversammlung stattfinden."

 

Bolligen erhält E-Bikes

Der Gemeinderat hat der Bond Mobility (Europe) AG die Konzession erteilt, vorerst befristet bis 28. Februar 2021 "unter gewissen Auflagen" im öffentlichen Raum von Bolligen ein E-Bike-Sharingsystem mit maximal 50 E-Bikes einzurichten und zu betreiben.

 

Mehr Gemeindepatrouillen wegen Vandalen

An der Videokonferenz hat der Gemeinderat ausserdem beschlossen, die Einsätze der Broncos Security an den bekannten Brennpunkten in der Gemeinde zu erhöhen. Hierzu hat er einen Nachkredit von 10‘000 Franken bewilligt. "Kaum sind die Nächte etwas wärmer geworden, kam es vermehrt zu Schmierereien", so Zuber.

 

Bevölkerungsbefragung 2020

Schliesslich hat der Gemeinderat zur Kenntnis genommen, dass die 1‘081 Briefe für die Online-Befragung von 20 Prozent der über 16-jährigen Einwohnerinnen und Einwohnern zugestellt wurden. Die Ergebnisse werden von der beauftragten Transfer Plus AG, Luzern, ermittelt und liegen voraussichtlich Mitte Mai 2020 vor.


Autor
pd / Res Reinhard, res.reinhard@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 29.03.2020
Geändert: 29.03.2020
Klicks heute:
Klicks total: