• Sport

Unihockey 1. Liga – Löwen erfüllen die Pflicht im Cup

Keine 24 Stunden nach der Startniederlage in Reinach folgte heute bereits der Start in die diesjährige Cupkampagne. Der erste Gegner im 1/64-Final waren die Bern Capitals Ost. Nach Startschwierigkeiten gelang es den Löwen die erste Hürde zu meistern und einen 4:9-Sieg einzufahren.

Schlüdu.jpg
Schlüdu.jpg

Anders als noch beim Spiel gestern starteten die Löwen harmlos ins Cupspiel. Es schien als wäre die Niederlage in Reinach noch nicht wirklich verdaut. So kam es wie es kommen musste, der Underdog ging in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung. Wieder war es ein Konter, der den Lions zu schaffen machte. Die Reaktion folgte aber sogleich, Gäggeler glich die Affiche keine Minute später sogleich wieder aus. Doch die Initialzündung der Gäste aus dem Emmental blieb trotz des ersten Treffers noch aus. Ein kleiner Lichtblick: Captain Kupferschmied brachte seine Farben Sekunden vor der ersten Pause erstmals in Front. Eine sehenswerte Direktabnahme bescherte den Lions die erstmalige Führung. Diese war aufgrund des bis dahin gezeigten sehr schmeichelhaft. Daher kam die erste Pause mehr als nur gelegen.

 

Nach dem Unterbruch sollte nun endlich so etwas wie ein Klassenunterschied auf dem Spielfeld zu sehen sein. Die Löwen aktiver und aggressiver als noch im Startdrittel. Dies widerspiegelte sich auch auf der Anzeigetafel. Nach 27 Minuten stand es bereits 1:4. Schlüchter und Bigler hatten für Konolfingen den Score erhöht. Nach einer kurzen Baisse nahm das Konolfinger-Angriffsspiel gegen ende des zweiten Drittel dann wieder Fahrt auf. Einer machte darin speziell auf sich aufmerksam: Sven Schlüchter, der erstmals ein Cupspiel für die Löwen bestritt, machte mit zwei weiteren Treffern vor der zweiten Pause seinen Nachmittag perfekt. Die Nummer 99 sorgte mit drei Zählern im Mittelabschnitt für deutliche Verhältnisse in der Mooshalle Gümligen. Nach 40 Spielminuten stand es 1:6 für Konolfingen.

 

Auch der Start in den Schlussabschnitt gehörte den Lions. Es war Eggimann, der in der 43. Minute den Vorsprung auf sechs Zähler erhöhte. Doch dies war lange das einzig sehenswerte, was die Gäste zu bieten hatten. Mehr und mehr kamen sie wieder in das Fahrwasser vom ersten Abschnitt. Einzig Gäggeler im Powerplay vermochte auf Seiten der Löwen noch etwas zu bewirken, was sich auf den Spielstand auswirkte. Danach setzten die Stadtberner zu ihrem persönlichen Schlussbouquet an. Mit einem Tor in der 54. Minute und zwei weiteren in der Schlussminute hielten sie den Schaden in Grenzen. Verteidiger Oskar Oswald funkte noch dazwischen, er sorgte in der 59. Minute für den neunten und somit letzten Lions-Treffer.

 

Ein durchzogenes Wochenende endet mit einem Lichtblick für die Lions. Die erste Cup-Hürde ist gemeistert. Nun gilt es den Fokus wieder voll auf die Meisterschaft zu legen. Dort geht es im ähnlichen Stil weiter. Am nächsten Sonntag gastiert die Spitzenmannschaft der Bern Capitals, also eigentlich die Erstmannschaft vom Cupgegner, in der SLM-Arena. Anpfiff ist um 19:00 Uhr.

 

Bern Capitals Ost - Lions Konolfingen 4:9 (1:2, 0:4, 3:3)
Sporthalle Moos, Gümligen. 50 Zuschauer. SR Studer/Ziörjen.
Tore: 10. E. Haussener (S. Flückiger) 1:0. 11. I. Gäggeler (J. Bigler) 1:1. 20. L. Kupferschmied (J. Bigler) 1:2. 24. S. Schlüchter (T. Bärtschi) 1:3. 28. J. Bigler (I. Gäggeler) 1:4 37. S. Schlüchter (S. Liechti) 1:5. 40. S. Schlüchter (S. Liechti) 1:6. 43. M. Eggimann (D. Vonwyl) 1:7. 52. I. Gäggeler 1:8. 54. S. Flückiger (N. Spycher) 2:8. 59. O. Oswald (I. Gäggeler) 2:9. 60. von Gunten (D. Brügger) 3:9. 60. L. Rimle (L. Mühlematter) 4:9.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern Capitals Ost. Keine Strafen gegen Lions Konolfingen.


Autor*in
Janik Lanz/Simon Leuenberger, Lions Konolfingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 13.09.2020
Geändert: 14.09.2020
Klicks heute:
Klicks total: