• Sport

Unihockey 1. Liga - Die Lions Konolfingen schaffen mit Kantersieg gegen Waldenburg die Reaktion

Die Lions können auf die ärgerliche Niederlage von letzter Woche reagieren und schlagen den SV Waldenburg Eagels Zuhause mit 15:3. Nach schwierigem Start konnten die Löwen vor allem noch Schlussdrittel den Stempel draufsetzen.

Angepfiffen wurde das Spiel pünktlich um 14:00 Uhr – für Konolfinger-Verhältnisse doch eher früh. Die Gastgeber hatten Mühe ins Spiel zu kommen und waren alles andere als wach. Die Fahrtrichtung wurde vor allem von den Gästen aus dem Kanton Baselland bestimmt. Bereits bis zur vierten Minute konnten sie zwei Schüsse an die Torumrandung verzeichnen. Dazu machte Fankhauser, der heute das Lions-Tor hütete, die eine oder andere Top-Chance in den Anfangsminuten zu Nichte. In der 9. Minute dann das erste Tor. Entgegen dem Spielverlauf traf Tanner auf Zuspiel von Liechti. Beflügelt von diesem Treffer setzten die Löwen nun nach. So stand es nicht einmal eine Minute später 2:0, Gerber verwertete. Wer nun dachte der Knopf wäre gelöst, der täuschte sich. Der Tabellenachte Waldenburg war weiterhin aufsässig und nutzte ein Fehler der Lions gnadenlos aus. Mit einem Konter war der Anschlusstreffer Tatsache. Kurz vor Ende des ersten Drittels wurde die erste Strafe ausgesprochen und die betraf die Emmentaler. Durch ein gutes Stellungspiel und einem weiterhin starken Fankhauser im Tor brachten die Löwen die 2:1-Führung in die Garderobe.

 

Im Mittelabschnitt kam das Heimteam nun wacher aus den Katakomben. Das Spiel fiel nun komplett in die Hände der Lions. Mit einem Doppelschlag innert 41 Sekunden erhöhten die Lions das Score auf 4:1. Erst traf Liechti und dann Oswald, der mit einem wunderschönen Schuss ins Eck für den bis anhin schönsten Treffer des Nachmittags zuständig war. Nach Spielhälfte waren es dann Tanner, Schinkelshoek und Gerber, welche für die Vorentscheidung sorgten. Dank ihren Toren stand es nun 7:1 und der Haarsträubende Start war dadurch beinahe in Vergessenheit geraten. Doch auf einmal wurden die Löwen wieder Fehleranfällig und so sorgte Waldenburg für den Schlusspunkt des Mitteldrittels. Zwei Tore kurz vor Schluss und innerhalb von sechs Sekunden liess die Hoffnung der Gäste wieder aufflammen.

 

Nach der Pause war die Müdigkeit der Eagles, die lange nur mit zwei Linien spielten, klar spürbar. So kam es, dass die letzten 20 Minuten aus Sicht der Lions zum Schaulaufen avancierten. Insgesamt achtmal waren die Lions im Schlussabschnitt erfolgreich und besiegelten damit einen ihrer höchsten Saisonsiege. Aber alles der Reihe nach: In der 44. Minute trafen erst Gäggeler und dann Gerber zum dritten zur zwischenzeitlichen 9:3 Führung. Zwei Minuten später erwischte Dolder den Gäste-Torhüter in der nahen Ecke und machte so das Stängeli perfekt. Noch in derselben Minute setzte Janosch Bigler einen drauf. Waldenburg auf der anderen Seite kreierten zwar weiterhin Chancen, scheiterten aber Mal für Mal am souveränen Lions-Schlussmann. In der 49. Minute markierte Marc-Oliver Gerber seinen vierten Treffer und keine halbe Minute später lag der Ball bereits wieder im Netz der Gäste. Ein Eigentor sorgte für den 13:3 Zwischenstand aus Sicht der Hausherren und noch immer waren über zehn Minuten zu spielen. Die zweiten Treffer von Bigler und Gäggeler sorgten für den Schlusspunkt des Spiels.

 

Die geforderte Reaktion ist gelungen. Nun beginnt die heisse Phase. Kurz vor den Playoffs absolvieren die Konolfinger noch ein Mammutprogramm: Nebst den beiden Spitzenkämpfen gegen die Bern Capitals und Baden Birmenstorf treffen die Lions im letzten Spiel auf Olten. Gegen die Solothurner bekundeten die Löwen im Hinspiel grosse Mühe. Der Anfang macht das Derby gegen die Hauptstädter. Angepfiffen wird die Partie am nächsten Sonntag um 16:00 Uhr. Go Lions!

 

Lions Konolfingen - SV Waldenburg Eagles 15:3 (2:1, 5:2, 8:0)
SLM Arena, Konolfingen. 165 Zuschauer. SR Gestach/Kohli.
Tore: 9. S. Tanner (S. Liechti) 1:0. 10. M. Gerber (N. Gottier) 2:0. 14. T. Bitterli 2:1. 27. S. Liechti (S. Tanner) 3:1. 28. O. Oswald 4:1. 31. S. Tanner (I. Gäggeler) 5:1. 31. F. Schinkelshoek (J. Bigler) 6:1. 33. M. Gerber (J. Bigler) 7:1. 38. D. Mucha (D. Infanger) 7:2. 38. D. Mucha (D. Infanger) 7:3. 44. I. Gäggeler (S. Liechti) 8:3. 44. M. Gerber (F. Schinkelshoek) 9:3. 46. D. Dolder 10:3. 46. J. Bigler (M. Gerber) 11:3. 49. M. Gerber 12:3. 49. J. Gilg (Eigentor) 13:3. 53. J. Bigler (M. Gerber) 14:3. 55. I. Gäggeler (M. Geiser) 15:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Lions Konolfingen. 1mal 2 Minuten gegen SV Waldenburg Eagles.


Autor
Simon Leuenberger / Janik Lanz, Lions Konolfingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 12.01.2020
Geändert: 12.01.2020
Klicks heute:
Klicks total: