• Sport

Unihockey 1. Liga - Die Löwen sichern sich den Gruppensieg!

Dank einem 11:10 (!) Sieg nach Verlängerung gegen das Team Aarau holen sich die Lions bereits eine Runde vor Ende der Qualifikation den letzten nötigen Punkt. Sie können verfrüht den Gruppensieg in der Saison 2018/19 feiern.

Gegen den 9. Platzierten in der Tabelle wurde totales Pressing gefordert, dies liess aber auch mehr Raum für Konter in der Defensive der Löwen. Bereits nach 6 Minuten musste man dies schon schmerzlich erfahren. Das Heimteam lag nämlich schon mit 0:2 im Hintertreffen. Eine Strafe auf Seiten der Gäste sollte nun auch den Lions den nötigen Schwung bringen. Und tatsächlich funktionierte das neue Powerplay gut, Gäggeler schloss zum Anschlusstreffer ab. Die nächste Situation gehörte Eggimann, dieser tankte sich nach neun Minuten als hinterster Mann durch und sah, dass er nur noch den Torhüter vor sich hatte. Gekonnt schloss er ab und die Partie war wieder ausgeglichen. Das Startdrittel neigte sich fast schon zu ende als die Emmentaler erstmals in Führung gehen: Tanner schloss auf Pass von Dolder ab. Das 3:2 war gleichzeitig das Pausenresultat.

 

Wohl noch in Gedanken versunken betraten die Löwen das Spielfeld zum Mitteldrittel und bereits 22 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang den Gästen der Ausgleich. Dies war der Startschuss zu einem offenen Schlagabtausch. In der 26. Minute schoss Gäggeler die Löwen wieder in Front. Doch diese Freude währte nicht lange, da ging Aarau dank eines Doppelschlags wieder in Führung. Nach 36 Minuten war dann wieder das Heimteam dran mit Tore schiessen. Erst glich Leuenberger das Spiel erneut aus und nur 13 Sekunden später legte Gäggeler mit seinem dritten Treffer für die Hausherren wieder vor. Aber die Aargauer wirkten keineswegs beeindruckt und glichen nur 16 Sekunden später zum 6:6 aus. Noch war nicht Pause, dachte sich wahrscheinlich auch Dominic Hirter, als er sich durch die Mittelzone durchtankte und dann sehenswert Stefan Tanner bediente, dieser bekundete keinerlei Mühe für die Lions wieder auf Führung zu stellen. Nicolas Gottier, vor zwei Wochen aus der U21 Fix zum Fanionteam gestossen, krönte eine einmal mehr starke Leistung mit seinem ersten Treffer in der 1. Liga. Das 8:6 war sogleich der Stand zur zweiten Drittelspause.

 

Déjà-vu-Stimmung zum Start des Schlussabschnitts Aarau verkürzte mit dem ersten Angriff nach nur 38 Sekunden auf 8:7. Es war bisher definitiv nicht der Auftritt, den man sich vorgestellt hat, setzte man sich doch im Hinspiel in Aarau mit 0:9 durch. Dennoch kämpften die Gastgeber weiter, doch eine verpasste Powerplaychance der Löwen und ein gehaltener Penalty von Aarau schien die Gäste scheinbar nochmals anzuspornen. Ein erneuter Doppelschlag binnen 90 Sekunden brachte das Team Aarau wieder auf die Erfolgsspur. Doch die Reaktion der Lions kam einmal mehr postwendend, in Person von Florian Schwendimann glich das Heimteam zum 9:9 aus. Noch immer waren die 60 Minuten nicht um und die Gäste merkten, dass da definitiv was zu holen war. Die abermalige Führung der Aarauer in der 56. Minute schien das zu bestätigen. Doch Florian Schwendimann liess das wieder kalt und vom Bully weg glich er fünf Sekunden später das Spiel zum 10:10 aus. Dies sollte der letzte Ausgleichstreffer an diesem Nachmittag gewesen sein, denn das Spiel ging in die Verlängerung und dort war es Stefan Tanner, der in der 64. Minute den Sack zu machte und den Löwen den Zusatzpunkt bescherte.

 

Wollen die Löwen in den Playoffs bestehen, da müssen sie ein anderes Gesicht zeigen. Chance auf Besserung besteht bereits heute, bei der Playoff-Hauptprobe in Gümligen, wenn die Lions auf die Bern Capitals treffen. Um 16:00 Uhr ist Spielbeginn.

 

Lions Konolfingen - Team Aarau 11:10 n.V. (3:2, 5:4, 2:4, 1:0)
Sporthalle, Konolfingen. 123 Zuschauer. SR Gestach/Leuenberger.
Tore: 2. S. Colombo (P. Merki) 0:1. 6. D. Studer (M. Stoltenberg) 0:2. 8. I. Gäggeler (F. Schinkelshoek) 1:2. 9. M. Eggimann (P. Brunner) 2:2. 19. S. Tanner (D. Dolder) 3:2. 21. M. Stoltenberg (Q. Gaberthuel) 3:3. 26. I. Gäggeler (S. Liechti) 4:3. 29. M. Merki (P. Merki) 4:4. 30. Q. Gaberthuel (L. Romer) 4:5. 36. S. Leuenberger (N. Gottier) 5:5. 36. I. Gäggeler (D. Dolder) 6:5. 36. L. Romer (D. Studer) 6:6. 39. S. Tanner (D. Hirter) 7:6. 40. N. Gottier (S. Leuenberger) 8:6. 41. S. Colombo (M. Merki) 8:7. 54. S. Colombo (M. Merki) 8:8. 55. D. Studer (M. Stoltenberg) 8:9. 55. F. Schwendimann (N. Gottier) 9:9. 56. D. Studer (M. Stoltenberg) 9:10. 56. F. Schwendimann 10:10. 64. S. Tanner (I. Gäggeler) 11:10.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lions Konolfingen. 2mal 2 Minuten gegen Team Aarau.


Autor
Janik Lanz / Simon Leuenberger, UHC Lions Konolfingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 10.02.2019
Geändert: 10.02.2019
Klicks heute:
Klicks total: