• Sport

Unihockey 2. Liga - Knapper Sieg der Lions gegen Laupen

In einer torreichen und umkämpften Partie gegen Laupen gehen die Lions mit 8:7 als Sieger hervor und beenden damit eine Misère.

Der Gameplan fürs zweitletzte Heimspiel war klar: mit einem schnellen Passspiel und einer konzentrierten Abwehrleistung sollen an diesem Samstagnachmittag die drei Punkte in Konolfingen bleiben. Vielen von diesem Plan wurde dann auch tatsächlich umgesetzt. Keller (in Überzahl) und Lehmann sorgten für zwei Treffer fürs Heimteam. Trotzdem gingen die Lions aber nicht mit einer Führung in die Pause. Ganze dreimal nämlich wurden den Gästen aus Laupen regelrecht Geschenke gemacht - 2:3 zur 1. Pause.

 

Zu Beginn des Mitteldrittels sorgte Hänni für jubelnde Löwen, er traf zum 3:3 Ausgleich. In der Folge schafften es die Hausherren dann allerdings nicht, ihren ursprünglichen Gameplan konsequent durchzuziehen. Beinahe im Wechselspiel trafen mal die Lions und mal die Laupener, so dass im Mittelabschnitt zwar sechs Treffer fielen, diese aber zum Zeitpunkt der 2. Pause nichts an der 1-Toreführung der Gäste änderte. Lanz, Howald und Hänni waren für die Treffer seitens der Löwen verantwortlich.

 

Der Schlussabschnitt musste es also richten.. Dieser Begann allerdingt mit einem Schock: bereits nach 20 Sekunden legten die Gäste nämlich auf 5:7 vor. Unbeeindruckt dessen war offensichtlich Klopfenstein, er traf eiskalt zum 6:7. Nur eine Zeigerumdrehung später traf Zawadynski ins leere Tor, die Laupener machten nach einem grossen Missverständnis diesmal den Konolfinger ein Geschenk. "7:7 - Unentschide isch's nid" - der Klassiker von Züri West als Omen, machte Hänni vier Minuten vor Schluss Wahr und traf zur 8:7 Führung. Der Schlussspurt der Gäste blieb erfolglos. Wenn ihre Abschlüsse nicht von den Löwen geblockt wurden, dann war da noch ein stark aufspielender Zöhrer, welcher den Sieg wortwörtlich mit den Händen festhielt.


 

Die Löwen durften sich über einen schmeichelhaften Sieg freuen. Die Revanche für die Niederlage in der Hinrunde ist aber trotzdem geglückt und die drei Punkte sind im Trockenen. Weiter geht's mit der zweitletzten Partie der Saison und dem letzten Auswärtsspiel am Sonntagmittag in Zollbrück gegen Eggiwil.

 

Lions Konolfingen II - SC Laupen 8:7 (2:3, 3:3, 3:1)
SLM Arena, Konolfingen. 20 Zuschauer. SR Lienhard/Würgler.
Tore: 4. F. Aeschlimann (S. Bader) 0:1. 5. S. Keller (M. Bettschen) 1:1. 7. M. Lehmann (N. Klopfstein) 2:1. 8. P. Müller (F. Aeschlimann) 2:2. 13. P. Düllmann 2:3. 23. S. Lanz (L. Hänni) 3:3. 27. K. Scheidegger (S. Cassani) 3:4. 27. P. Düllmann 3:5. 27. B. Howald 4:5. 30. P. Düllmann 4:6. 32. L. Hänni (S. Arn) 5:6. 41. Ni. Wenker (P. Düllmann) 5:7. 46. N. Klopfstein (R. Lüthi) 6:7. 47. B. Zawadynski (S. Berger) 7:7. 57. L. Hänni (M. Lehmann) 8:7.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lions Konolfingen II. 4mal 2 Minuten gegen SC Laupen.
 


Autor
Medienteam Herren II
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 10.02.2020
Geändert: 10.02.2020
Klicks heute:
Klicks total: