• Sport

Unihockey Damen NLB - Lejon verdient im Playoff-Halbfinal

Dank dem 13:1-Heimsieg von Samstagabend und der gestrigen Auswärtspartie entscheiden die Löwinnen die Viertelfinal-Serie gegen Yverdon für sich und sichern sich somit den Einzug ins Halbfinale.

NLB Sieg.jpg
NLB Sieg.jpg

Am Samstagabend hatten die Löwinnen trotz Heimpublikum etwas Mühe ins Spiel zu finden. Erst in der 15. Minute als Rindisbacher das erste Tor des Abends erzielte, schien Lejon das Zepter vollends zu übernehmen. Siegenthaler doppelte kurz darauf nach, mit einer 2:0 Führung ging es in die erste Drittelspause.

 

Im Mitteldrittel hatte das Heimteam die Partie weiterhin im Griff und liess Yverdon nur wenig Freiraum, sodass der Gast kaum Chancen verzeichnen konnte. Lejon hingegen erhöhte dank Bieri, Sterchi und erneut Siegenthaler um drei weitere Treffer.

 

Im letzten Abschnitt fielen die Tore fast im Minutentakt. Die Löwinnen liessen nichts anbrennen, so gut wie jede Aktion wurde verwertet und sogar in Unterzahl konnte das Heimteam brillieren. Bis zum Timeout in der 54. Minute stand es schliesslich 11:0. Aufgrund einer Unachtsamkeit in der Heim-Defensive gelang Yverdon schliesslich doch noch der Anschlusstreffer. Lejon reagierte darauf mit zwei weiteren Toren und entschied das Heimspiel mit 13:1. Zum Matchtelegramm

 

Der Start in die zweite Partie der Serie war mehr als verhalten und nach gut vier Minuten bejubelte Yverdon bereits den ersten Treffer. Dank der darauffolgenden Überzahlsituation fiel jedoch sogleich der Ausgleichstreffer zum 1:1. Yverdon versuchte der Partie schliesslich ihren Stempel aufzudrücken, was ihnen zu diesem Zeitpunkt auch gelang. In die erste Drittelspause ging es mit einem 2:1 Rückstand aufgrund des erfolgreichen Yverdoner-Powerplays.

 

Kurz nach Anpfiff des Mitteldrittels wurde ein Ball ungünstig abgelenkt und dadurch die Heimführung um ein weiteres Tor ausgebaut. Doch auch die Löwinnen konnten nun endlich ihr Können aufs Feld bringen, Siegenthaler gelang darauf der lang ersehnte Anschlusstreffer. Auch der Ein-Tore-Rückstand konnte vor der Pause dank Lüthi noch ausgeglichen werden.

 

Im letzten Abschnitt war somit wider alles offen. Kurz vor Hälfte der übrigbleibenden Spielzeit gelang schliesslich Sterchi der erstmalige Führungstreffer. Den Sieg gab Lejon nun nicht mehr aus der Hand. Mit zwei weiteren Treffern zum 3:6 entschieden die Löwinnen die Partie und somit auch die Viertelfinal-Serie für sich. Zum Matchtelegramm

 

Lejon mit: Holle (Schaad) ; Rindisbacher, Baioni, Locher, Siegenthaler, Bieri; Lüthi, Zimmermann, Buri, Knörr, Sterchi; Stump, Orakci, Gurtner, Reusser, Gilgen; Fankhauser, Badertscher

 

Lejon ohne: Spring (verletzt) 

 

Locher wurde in beiden Partien als wertvollste Spielerin ausgezeichnet.

 

www.uhlejon.ch


Autor*in
Irene Gilgen, UH Lejon Zäziwil
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 17.02.2020
Geändert: 17.02.2020
Klicks heute:
Klicks total: