• Sport

Unihockey Damen NLB - Lejon mit Saisonaus in Appenzell

Die Zäziwilerinnen verlieren die Playoff-Halbfinalserie gegen den UH Appenzell mit 0:2. In beiden Partien konnte das Team von Krenger und Gerber die guten Leistungen der Qualifikation nicht abrufen. Für Lejon bedeutet dies nun das frühzeitige Saisonende.

kreis 19.jpg
kreis 19.jpg

In der ersten Partie der Playoff-Halbfinalserie konnten die Löwinnen nicht von Beginn an überzeugen. Trotz Heimpublikum hatten sie, im Gegensatz zu den Appenzellerinnen, Mühe in die Partie zu finden. Der Gast konnte dadurch früh Druck aufbauen und Lejon in die eigene Hälfte zurückdrängen. In den torlosen ersten 20 Minuten behielt Appenzell somit mehrheitlich die Überhand.

 

Zu Beginn des Mitteldrittels fiel schliesslich der erste Treffer zugunsten des Gastteams. Zwar schienen die Löwinnen nun in der Partie angekommen zu sein, doch fehlte die letzte Effizienz in den Angriffen. In der 38. Minute gelang Siegenthaler schliesslich der lang ersehnte Ausgleichstreffer dank Vorlage von Locher. Doch die Freude währte nicht lange, kurz vor Drittelsende ging Appenzell erneut in Führung.

 

Im letzten Abschnitt wurde der Vorsprung sogleich um ein weiteres Tor vergrössert. Doch auch die Löwinnen kamen zu ihren Chancen, jedoch schaute erst in der 45. Minute etwas zählbares dabei raus. Die Löwinnen waren nun das dominantere Team auf dem Feld, doch ging der Ball in der Offensive zu oft verloren. Dank eines Konters führte Appenzell erneut mit einem Zwei-Tore-Vorsprung, welcher jedoch dank Locher wiederum auf 3:4 verkürzt wurde. Nach dem Time Out versuchten die Löwinnen mit sechs Feldspielerinnen den Punktestand noch auszugleichen, jedoch leider ohne Erfolg. Zum Matchtelegramm

 

Aufgrund des Best-of-3 Modus, konnte die zweite Partie von letztem Samstag für die Löwinnen bereits das Playoff-Aus bedeuten. Dementsprechend hektisch wurde das Spiel begonnen. Der Lattenschuss von Buri in den ersten paar Minuten verhiess jedoch Vielversprechendes. Schliesslich konnte Rindisbacher einen Pass aus der Ecke direkt verwerten und in den Führungstreffer landen. Appenzell konnte ebenso Chancen verzeichnen, nach 14 Minute erfolgte daher der Ausgleich. In die erste Drittelspause ging es dank Locher mit einem Ein-Tore- Vorsprung.     

 

Den zweiten Abschnitt konnte Appenzell mit zwei weiteren Treffern für sich entscheiden. Ein präziser Weitschuss sowie einen Konter brachte das Heimteam erstmals in Führung. Lejon mobilisierte alle Kräfte und spielte mit zwei Linien weiter um das Tempo hoch zu halten, jedoch bislang ohne Erfolg.   

 

In den letzten 20 Minuten spielte sich das Geschehen hauptsächlich im gegnerischen Drittel  ab. Die hochkarätigen Chancen wurden aber spätestens von der Torfrau des Heimteams zunichte gemacht. Leider gingen auch die Überzahlsituationen torlos vorüber und wertvolle Zeit verstrich. Wille und Kampfgeist waren zwar vorhanden, jedoch fehlte das letzte Quäntchen Glück. Appenzell gelangen unterdessen zwei weitere Treffer zum Schlussresultat von 5:2. Zum Matchtelegramm

 

Trotz guten Leistungen in der Qualifikation und einer erstklassigen Vorrunde hat es am Ende leider nicht für den erstrebten Meistertitel gereicht. Dennoch können die Löwinnen auf eine gute und erfolgreiche Saison 19/20 zurückblicken.

 

www.uhlejon.ch


Autor*in
Melanie Stump / Irene Gilgen, UH Lejon Zäziwil
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 09.03.2020
Geändert: 10.03.2020
Klicks heute:
Klicks total: