• Sport

Unihockey Damen NLB - Lejon siegt gegen den NLA-Absteiger

Die Damen NLB von Lejon Zäziwil vermochten das erste Mal in der Saison zu Beginn einer Partie zu überzeugen. Mit einem entschlossenen Auftritt sichern sie sich zu Hause gegen Aergera Giffers drei Punkte und gehen als Leader in die Natipause.

by Catia Baioni

Die verschlafenen Starts der letzten Partien waren vergessen, die Löwinnen schienen sich die Worte der Trainer zu Herzen genommen zu haben und konnten nach fünf Minuten den ersten Treffer erzielen. Siegenthaler ergatterte sich in der Zone der Freiburgerinnen den Ball und lancierte Bieri, welche souverän zum 1:0 einnetzen konnte. Die folgenden zehn Minuten waren geprägt von viel Ballbesitz auf Seiten der Bernerinnen. Die Löwinnen agierten abgeklärt, souverän und geduldig, das Spiel konnte mehrheitlich in der gegnerischen Zone aufgezogen werden. Da Giffers aber erfolgreich blockte und souverän verteidigte blieb es beim knappen Vorsprung für Lejon. Unbestritten waren dies die besten ersten zwanzig Minuten in dieser Saison.

 

Der Start ins zweite Drittel gelang nicht wie erwartet. Bälle wurden verloren, Giffers konnte aufgrund der plötzlich zu komplizierten Spielweise der Löwinnen  teilweise gefährliche Konter lancieren. Sie scheiterten aber entweder am eigenen Unvermögen oder Lejon konnte sich mit etwas Glück retten. Erst kurz nach Spielmitte erhöhte Rindisbacher zum 2:0. Zwei Minuten später war es Sterchi, die den dritten Treffer erzielte. Das Spielgeschehen war aber nicht mehr ganz so einseitig, die Partie wurde hektischer und auf Seiten Lejon etwas unkontrollierter. Das Heimteam ging jedoch mit einem komfortablen Vorsprung in die zweite Pause.

 

Nach einem etwas chaotischen Start ins dritte Drittel waren es Gilgen und Baioni, welche sich durch die Mittelzone ins gegnerische Drittel durchkombinierten, ehe Letztere den vierten Treffer realisieren konnte. Dass die Gäste sich nicht vor dem Schlusspfiff geschlagen geben würden, war allgemein bekannt. Sie erhöhten den Druck nach Wiederanpfiff und kamen zu vielen Chancen. Diese endeten aber entweder an der Torumrandung oder wurden von Holle souverän gehalten.  In der 49. Minute konnte schliesslich Giffers ungehindert zum 1:4 einschieben. Dieser Treffer gab den Gästen Aufschwung und die Bernerinnen gerieten vermehrt unter Druck in der eigenen Zone. Fünf Minuten später ein missglückter Pass und der Ball lag zum zweiten Mal hinter Torhüterin Holle. Lejon brachte jedoch den Zweitorevorsprung über die Zeit und kam gegen Ende wieder vermehrt zu hochkarätigen Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. Die Löwinnen gehen mit einem Resultat von 4:2 und als Tabellenführer in die erste Natipause.

 

UH Lejon Zäziwil - Aergera Giffers 4:2 (1:0, 2:0, 1:2)
SLM Arena, Konolfingen. 98 Zuschauer. SR Saurer/Saurer.
Tore: 6. R. Bieri (N. Siegenthaler) 1:0. 33. J. Rindisbacher (L. Locher) 2:0. 35. R. Sterchi (M. Buri) 3:0. 47. A. Baioni (I. Gilgen) 4:0. 49. A. Kohler (M. Schüpbach ) 4:1. 54. M. Schüpbach (L. Gross) 4:2.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

 

Lejon mit: Holle; Schaad; Zimmermann, Rindisbacher, Locher, Siegenthaler, Bieri; Lüthi, Badertscher, Knörr, Buri, Sterchi; Stump, Baioni, Gurtner, Burger, Siegrist; Gilgen, Fankhauser, Reusser, Oberli.

 

Lejon ohne: Spring (verletzt)

 

R. Zimmermann wurde als wertvollste Spielerinnen ausgezeichnet.

 

www.uhlejon.ch

 

Nächstes Heimspiel: Lejon vs. Hot Chilis, Sonntag, 3. November 2019, 19.30 Uhr, SLM Arena Konolfingen


Autor
Melanie Stump / Irene Gilgen, UH Lejon Zäziwil
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 08.10.2019
Geändert: 08.10.2019
Klicks heute:
Klicks total: