• Sport

Unihockey NLA - Derbywochenende mit Niederlage und Sieg für die Tigers

Im Freitagabendspiel trafen die Unihockey Tigers in der 10. Meisterschaftsrunde auf die Kantonsrivalen aus Köniz. Ein umkämpftes Spiel ging mit 6:10 verloren. Bereits am Sonntag bot sich den Tigers jedoch die Chance eine Reaktion zu zeigen. Das zweite Derby des Wochenendes war der Cup-Viertelfinal gegen den UHC Thun. Auf souveräne Art und Weise gewannen die Tigers verdient mit 10:2.

49070587788_042805fe89_h.jpg
49070587788_042805fe89_h.jpg
Der Gegner in der nächsten Runde erfahren die Tigers in der Auslosung vom Dienstag, 29. Oktober 2019.
49071322977_0a99862107_h.jpg
Die Partie gegen Köniz war hart umkämpft. (Bild: Fabian Trees)
49070587788_042805fe89_h.jpg
49071322977_0a99862107_h.jpg

Die Tigers starteten furios in die Partie gegen Floorball Köniz. Gleich im ersten Einsatz konnte der Führungstreffer erzielt werden. Auch die Folgeminuten setzten sie den Gegner unter Druck und diktierten das Spielgeschehen. Die Könizer ihrerseits konnten sich erst nach rund zehn Minuten aus dieser Umklammerung lösen und den Ausgleichstreffer erzielen. Ab diesem Zeitpunkt begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Das Glück war in der Folge jedoch nicht auf der Seite der Tigers. Während sie im gesamten ersten Drittel vier Schüsse an der Torumrandung sahen, nutzten die Könizer beinahe jede ihrer Chancen aus. Mit einem 5:2-Rückstand für die Tigers gings in die erste Pause. Die Könizer waren mit diesem Resultat äusserst gut bedient - ein umgekehrtes Resultat hätte den Verhältnissen eher entsprochen.

 

Der Beginn des zweiten Drittel verlief für die Tigers jedoch katastrophal. Innerhalb der ersten beiden Minuten erhöhten die Vorstädter auf 7:2. Damit waren die Emmentaler schon arg zurückgebunden. Sie schafften es jedoch, sich nach diesem Start zu erholen und stabilisierten sich.

 

Das letzte Drittel verlief weiterhin ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die Schlussminuten spielten die Tigers vorwiegend mit einem sechsten Feldspieler und konnten zwei Mal verkürzen. Dies nützte jedoch nichts, da die Könizer auch zwei Treffer ins leere Tor erzielen konnten.

 

So verloren die Tigers eine umkämpfte und über weite Strecken ausgeglichene Partie zu hoch und konnten keine Punkte aus Bern entführen.

 

Für den Cup-Viertelfinal vom Sonntag auswärts gegen den UHC Thun musste eine Leistungssteigerung her. Die Thuner konnten mit einem Sieg Vereinsgeschichte schreiben und waren dementsprechend motiviert. Der Start der Partie verlief kontrolliert und ohne grosses Risiko auf beiden Seiten. Die Tigers hatten aber deutlich mehr Ballbesitz und konnten so das Tempo diktieren. Nach gut sechs Minuten gingen die Tigers in Führung. Mit diesem Vorspruch gings dann auch in die erste Pause.

 

Die Emmentaler kontrollierten das Spiel weiterhin und liessen kaum Chancen zu. Im Powerplay gelang dem UHC Thun aber der erste Treffer. Diesen beantworteten die Tigers umgehend mit einem weiteren Treffer. Bis zum Drittelsende erhöhten die Tigers auf 4:1.

 

Die heikle Führung sollte im letzten Drittel schnell ausgebaut werden. Dieser Forderung kamen die Spieler sogleich nach und trafen im Überzahl. Nun war der Zug im Rollen und konnte nicht mehr gebremst werden. Defensiv spielten die Tigers weiterhin fehlerlos und stabil, offensiv schnell und präzise. Die Tore fielen nun in regelmässigen Abständen bis zum Schlussresultat von 10:2. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung und war völlig verdient.

 

Im Cup-Halbfinal können die Tigers nun auf Malans, Rychenberg Winterthur oder Zug United treffen. Den Gegner in der nächsten Runde erfahren die Tigers in der Auslosung vom Dienstag, 19. November 2019. Die Mission Titelverteidigung im Cup geht weiter.

 

Matchtelegramme:

Floorball Köniz - Unihockey Tigers 10:6 (5:2, 2:0, 3:4)
Sporthallen Weissenstein, Bern. 702 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 2. S. Flühmann (L. Schlegel) 0:1. 10. P. Michel (O. Hirschi) 1:1. 13. S. Hutzli (S. Castrischer) 2:1. 14. Y. Ruh (M. Maurer) 3:1. 18. J. Ledergerber (M. Maurer) 4:1. 18. T. Gfeller (S. Flühmann) 4:2. 20. M. Maurer 5:2. 22. A. Nordh (S. Castrischer) 6:2. 22. P. Michel (M. Maurer) 7:2. 46. S. Flühmann (T. Gfeller) 7:3. 49. O. Schmocker (T. Saner) 8:3. 52. S. Steiner (S. Flühmann) 8:4. 58. R. Willfratt 9:4. 59. S. Steiner (K. Kropf) 9:5. 59. S. Flühmann (T. Gfeller) 9:6. 60. R. Willfratt (J. Ledergerber) 10:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 2mal 2 Minuten gegen Tigers.

 

UHC Thun - Unihockey Tigers 2:10 (0:1, 1:3, 1:6)
MUR, Thun. 463 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 6. T. Gfeller (S. Flühmann) 0:1. 21. Y. Glauser (S. Flühmann) 0:2. 29. D. Simek (J. Rehor) 1:2. 30. M. Mosimann (T. Gfeller) 1:3. 33. T. Gfeller (S. Flühmann) 1:4. 41. Y. Glauser (T. Gfeller) 1:5. 44. J. Guggisberg (R. Mayer) 1:6. 48. Y. Glauser (S. Flühmann) 1:7. 51. K. Widmer (J. Rehor) 2:7. 53. Matt. Steiner (K. Kropf) 2:8. 55. Matt. Steiner (J. Guggisberg) 2:9. 56. T. Gfeller (Y. Glauser) 2:10.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 3mal 2 Minuten gegen Tigers.


Autor*in
Unihockey Tigers
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 17.11.2019
Geändert: 17.11.2019
Klicks heute:
Klicks total: