• Sport

Unihockey NLA - Tigers siegen im ersten Spiel

Nach vielen Niederlagen gegen Floorball Köniz konnten die Unihockey Tigers nun endlich gewinnen. Der Spielverlauf erinnerte stark an die Spiele der Tigers in der letzten Saison.

Bereits in der dritten Minute konnten die Tigers durch Thomas Gfeller in Führung gehen. Anschliessend spielte Köniz das Spiel, dass eigentlich die Tigers spielen wollten. Mit einem agressiven Forechecking drängten die Könizer die Tigers immer wieder tief in deren Drittel zurück, so dass während Minuten kein so richtig flüssiges Spiel entstehen konnte. In der zehnten Minute erzielte der am heutigen Abend stark aufspielende Doza den verdienten Ausgleichstreffer.  In der Schlussminute des ersten Drittels gabs dann auch die erste Strafe in diesem Spiel. Strohl sass gerade mal zwei (!) Sekunden auf der Strafbank, als Doza erneut traf. Mit einem 1:2 Rückstand aus Sicht der Tigers gings in die erste Pause.

 

Ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten brachte die Könizer zu Beginn des Mitteldrittels mit 1:4 in Führung. Die Tigers waren jedoch nicht wirklich geschockt und konnten nur eine Zeigerumdrehung später auf 2:4 verkürzen. Simon Flühmann verwertete ein schönes Zuspiel von Thomas Gfeller. Kurz vor Ende des zweiten Drittels erzielte Köniz aber erneut einen Treffer. Wiederum war es Doza, der Siegenthaler im Tigers-Tor bezwingen konnte. Doza erzielte somit seinen dritten Treffer an diesem Abend. Mit einer 5:2 Führung für Köniz ging es in die zweite Pause.

 

Das letzte Drittel bot den rund 400 Zuschauern dann viel Sehenswertes und auch etwas, was man in Schweizer Unihockeyhallen eigentlich nicht sehen möchte.

 


In der 43. Minute konnte Glauser auf Pass von Flühmann wieder ein wenig Hoffnung in die Tigers-Reihen bringen, als er den Ball an Eder vorbei im Netz versenkte. Doch auch hier liess die Antwort nicht lange auf sich warten. Bereits in der 44. Minute konnte Ruh den Vorsprung der Könizer wieder erhöhen. Die Tigers starteten anschliessend die aus der letzten Saison bestens bekannte Aufholjagd. Glauser, mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend, sorgte in der 47. Minute für den erneuten Anschlusstreffer. Mit einem Rückstand von zwei Toren ging es also in die letzten zehn Minuten. In der 52. Minute fiel dann durch Gfeller der ersehnte Anschlusstreffer zum 5:6. Dann kam die ominöse 53. Minute. Der Könizer Hirschi verwechselte kurz die Sportart und streckte Gfeller mit einem Cross-Check nieder. Den Unparteiischen blieb keine andere Wahl, als Hirschi für diese Tätlichkeit eine Matchstrafe auszusprechen. Da Hirschi vor dieser Aktion auch bereits eine 2"-Strafe kassiert hatte, konnten die Tigers also nun 7 Minuten in Überzahl spielen. In der 57. Minute war es erneut Gfeller, der mit seinem Treffer Nummer drei den vielumjubelten Ausgleich erzielen konnte. Da eine 5-Minuten-Strafe bekanntlich bei einem Tor nicht erlischt, spielten die Tigers weiterhin im Power-Play. Alles deutete bereits auf eine Verlängerung hin, als Glauser 18 Sekunden vor Schluss auf Pass von Flühmann den Führungstreffer für die Tigers erzielen konnte. Köniz nahm das Timeout und setzte danach alles auf eine Karte. Ohne Torhüter und mit 5:5 Feldspielern versuchten die Könizer die Niederlage noch abzuwenden. Doch wie so oft... zwei Tigers-Tore ins verlassene Köniz-Gehäuse besiegelten schlussendlich den verdienten, wenn auch glücklichen Sieg der Tigers gegen Floorball Köniz.

 

Beeindruckend ist, dass die Linie Flühmann (2), Gfeller (4), Glauser (3) alle Tore der Tigers erzielt haben. Diese Linie ist bereits jetzt in bester Spiellaune. Man darf gespannt sein, was diese junge Tigersmannschaft noch alles erreichen wird, wenn dann auch die anderen Linien in Fahrt kommen.

 

Tigers Langnau - Floorball Köniz 9:6 (1:2, 1:3, 7:1)
Espace-Arena, Biglen. 381 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 3. T. Gfeller (Y. Glauser) 1:0. 10. P. Doza (T. Iiskola) 1:1. 20. P. Doza (T. Iiskola) 1:2. 25. S. Bolliger (S. Hutzli) 1:3. 27. J. Zaugg 1:4. 28. S. Flühmann (T. Gfeller) 2:4. 38. P. Doza (T. Iiskola) 2:5. 43. Y. Glauser (S. Flühmann) 3:5. 44. Y. Ruh (P. Doza) 3:6. 47. Y. Glauser (T. Gfeller) 4:6. 52. T. Gfeller (Y. Glauser) 5:6. 57. T. Gfeller (S. Steiner) 6:6. 60. Y. Glauser (S. Flühmann) 7:6. 60. T. Gfeller 8:6. 60. S. Flühmann (T. Gfeller) 9:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 1mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (O. Hirschi) gegen Floorball Köniz.

Best-Player:


Tigers: Thomas Gfeller (4 Tore / 3 Assists)
Köniz: Patrick Doza (3 Tore / 1 Assist)


Autor
Unihockey Tigers
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 10.09.2018
Geändert: 10.09.2018
Klicks heute:
Klicks total: