• Sport

Unihockey NLA - Tigers-Sieg gegen die Alligatoren aus Malans

71 Sekunden vor dem Ende erzielt Stefan Siegenthaler die erstmalige Führung für die Tigers. Dies reichte zum Sieg.

Best-Player Simon Steiner bei einer Abwehr gegen die Malanser.
Simon Steiner beim Bejubeln eines seiner drei Tore.

Die Tigers hatten sich für's erste Spiel im neuen Jahr viel vorgenommen, braucht man doch dringend Punkte, um im Kampf um die Playoffplätze mitreden zu können. Entsprechend startete man ins Spiel gegen den Gast aus dem Bündnerland.
Dieser erwischte aber dein weitaus besseren Start und konnte bereits in der 2. Minute durch Holenstein in Führung gehen. In der 4. Minute konnte sich Kropf gegen mehrere Alligatoren durchsetzen. Der Tiger Biss ein erstes Mal zu. Mit einem 1:1 ging es dann in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel erwischten die Malanser den besseren Start. Im ersten Powerplay der Malanser, Jakob sass für die Tigers nach einem Stockschlag auf der Strafbank, erzielte Camenisch mit einem schönen Direktschuss die erneute Führung. Zehn Minuten später landete ein Wohl als Befreiungsschlag geltender Ball auf dem Stock von Mayer, welcher nach einem schönen Doppelpass mit Kisugite den erneuten Ausgleich erzielen konnte. In der 36. Minute kassierten die Bündner eine weitere Strafe. Die Gelegenheit für die Tigers, erstmals in Führung zu gehen. Jedoch... Tromm und Hartmann entwischten den Tigers-Spielern und konnten in Unterzahl die erneute Führung für die Gäste erzielen. Mit einem 1-Tore-Rückstand ging es also in die zweite Pause.

Zu Beginn des dritten Abschnittes passierte nicht viel. Erst in der 8. Minute konnte Braillard mit einem weiteren Tor die Führung für die Malanser erhöhen. Dann kamen die wohl zwölf verrücktesten Minuten in der bisherigen Saison für die Tigers. Steiner konnte auf Zuspiel von Kisugite den Anschlusstreffer erzielen (49:12). 26 Sekunden später stellte sich manch einem die Frage, wo den beim Freistoss der Malanser die Tigers-Mauer war. Braillard versenkte den Ball direkt in den Maschen der Tigers. Wiederum lagen die Malanser zwei Tore in Front. Verrückt ging es weiter. Wiederum nur 24 Sekunden später traf erneut Steiner auf Pass von Kisugite. Das 4:5 war praktisch eine Kopie des vorherigen Steiner-Tores.  Doch Steiner hatte an diesem Abend noch nicht genug. Drei Minuten später war es erneut dieser Spieler, welcher den Ausgleich bewerkstelligen konnte. Einige fanden sich wohl schon mit der Verlängerung ab, ehe der Captain der Tigers, Stefan Siegenthaler, etwas dagegen hatte. Mit einem seiner gefürchteten Weitschüsse brachte er die Tigers 71 Sekunden vor Schluss erstmals in Führung. Diese Führung blieb dann bis zum Schluss erhalten. Drei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs blieben so im Emmental.

Tigers Langnau - UHC Alligator Malans 6:5 (1:1, 1:2, 4:2)
Espace-Arena, Biglen. 387 Zuschauer. SR Wehinger/Zurbuchen.
Tore: 2. M. Holenstein (R. Buchli) 0:1. 4. K. Kropf (I. Brechbühl) 1:1. 24. C. Camenisch (D. Hartmann) 1:2. 34. R. Mayer (M. Kisugite) 2:2. 36. F. Tromm (D. Hartmann) 2:3. 48. H. Braillard 2:4. 50. S. Steiner (M. Kisugite) 3:4. 50. H. Braillard (J. Friolet) 3:5. 51. S. Steiner (M. Kisugite) 4:5. 54. S. Steiner (S. Flühmann) 5:5. 59. S. Siegenthaler (K. Kropf) 6:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.


Autor
Unihockey Tigers
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 07.01.2019
Geändert: 07.01.2019
Klicks heute:
Klicks total: