• Region

Vechigens neues Wappen: Der abgespeckte Hühnerflügel

Quelle
Der Bund

Das bisherige (links) und das neue Wappen der Gemeinde Vechigen. (Bild: zvg)
Die Gemeinde Vechigen erhält ein Lifting. Als Chirurg fungiert ein bekannter Name in der Gemeindekosmetik: Stephan Bundi, seines Zeichens «Kulturgrafiker» mit Erfolgsausweis. Seine Bären und Kreuze zieren seit über 15 Jahren die Briefköpfe der Berner und Könizer Behörden. Nun ist also auch der Vechiger Hühnerflügel unters Messer gekommen - oder besser: unter den Bleistift.

Der einzelne Flügel (Vechigen soll vom Wort Fecken für Flügel abstammen) sei möglicherweise ein Unikum, sagte Bundi bei der Präsentation seines Werkes. Zwei Flügel seien auf vielen Wappen abgebildet, ein einzelner Flügel aber extrem selten. Selbst Wikipedia zeigt das Vechiger Wappen als herausragendes Beispiel für den raren «halben Flug». Doch brauchte es bis anhin einiges an Fantasie, den Vechiger Flügel überhaupt zu erkennen. «Indianerschmuck? Turbinenrad?», hat sich Bundi gefragt - und dann auf einem weissen Papier völlig neu begonnen.

Der Crashkurs in Ornithologie führte Bundi dann zurück zum Wesentlichen: runde, dicke Linien, klar abgegrenzte Farben und ein Flügel, wie er erkennbarer nicht sein könnte. Bleibt nur die Frage, ob die Vechiger Bürgerinnen und Bürger die frisch überflügelten Botschaften der Gemeindeverwaltung nun tatsächlich lieber lesen.

"Gemeinde mit Aussicht"

Auch der Slogan der Gemeinde hat sich im Übrigen geändert. Aus dem «Ort fürs Leben» wird neu eine «Gemeinde mit Aussicht». Die Zeile soll laut Bundi aus der Feder des Berner Schriftstellers Franz Dodel stammen. Schliesslich sah sich bei der Präsentation des neuen Gemeindeauftrittes auch der Gemeindepräsident genötigt, klärend in Bundis Ausführungen einzugreifen. Walter Schilt (SVP) beteuerte: Trotz des neuen Slogans soll Vechigen weiterhin auch ein «Ort fürs Leben» bleiben. Nur halt neu offiziell auch mit Aussicht.


Autor
Statistik

Erstellt: 27.08.2013
Geändert: 27.08.2013
Klicks heute:
Klicks total: