• Kultur

Verschieben? Absagen? Riskieren? Heikle Situation für kleine Openairs

Der Festivalsommer 2020 ist aufgrund der Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie praktisch schon gestorben. Grossanlässe mit über tausend Besuchern sind mindestens bis September verboten. Aber auch die kleineren Openairs der Region Bern-Ost sind in Gefahr. Während die einen sich noch Hoffnungen machen, werden immer mehr Festivals abgesagt, da die Situation zu unsicher ist.

Die Organisatoren des Than Rock haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben. (Bild: Archiv/Res Reinhard)

"Da kamen schon ein paar Tränen, als der Entscheid definitiv war", sagt Manuela Bigler. Am 1. Mai gab sie auf Facebook bekannt, dass das diesjährige "Rock im Moos" in Allmendingen abgesagt ist. Es wäre die zweite Ausgabe des Openairs gewesen, das sie zusammen mit ihrem Mann auf ihrem Bauernhof auf die Beine gestellt hätten.  Geplant wäre es für den 20 Juni gewesen, was die Durchführung in Anbetracht der momentanen Corona-Situation unrealistisch macht.

 

Dabei wollten Biglers in diesem Jahr alle Register ziehen. Das erste Rock im Moos im letzten Jahr war mehr ein Versuch. "Es war schon lange mein Traum, so ein Festival selbst zu organisieren, und es war ein voller Erfolg", sagt Manuela Bigler. 350 Personen besuchten sie damals, obwohl kaum Werbung gemacht wurde. Für die Ausgabe 2020 flossen schon einige Gelder in die Öffentlichkeitsarbeit und Biglers holten sogar eine Bewilligung für über tausend Besuchende.

 

Hoffnung für das Than Rock

Anders sieht es beim Than Rock etwas ausserhalb von Zäziwil statt. Das Open Air für Rocker der etwas härteren Gangart hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel und backt lieber kleine Brötchen. Mehr als die durchschnittlichen 300 bis 400 Personen möchten die Organisatoren gar nicht anziehen, im Gegenteil. "Da die grossen Festivals wie das Greenfield ausfallen, könnten die Leute auf kleinere Openairs wie unseres ausweichen. Dafür sind wir nicht ausgelegt", sagt OK-Präsident Samuel Schenk. Man überlegt sich sogar einen Vorverkauf zu machen, falls das Than Rock überhaupt zustande kommt, was noch überhaupt nicht sicher ist.

 

"Im Moment warten wir noch ab wie sich die Situation entwickelt", sagt Schenk. Da das Festival kleiner ist und erst für Mitte August geplant ist, hegt er noch Hoffnung. Die Vorbereitungen wurden bis jetzt noch auf ein Minimum reduziert. "Wir sind eingespielt und sind in der Lage kurzfristig die Infrastruktur und Technik zu stellen. Mit dem Bier könnte es etwas schwieriger werden, aber auch das würden wir hinkriegen", erklärt Schenk weiter. Auch die Bands seien schon auf eine allfällige Absage vorbereitet worden.

 

Verschieben oder absagen

Auch für den 14. und 15 August ist das Müli Openair in Deisswil vorgesehen. Gleichzeitig sollte das Mirchel-Fest stattfinden. Der usrsprünglich für Ende Mai geplante Anlass wurde vom Organisator EHC-Mirchel verschoben. Abgesagt wurden dafür schon die Castlejazz- und Bluestage vom 25. bis 28. Juni in Oberdiessbach. Beim  beliebten Thali Rock in Schlosswil, das am 18. Juli stattfinden sollte, ist noch kein offizieller Entscheid gefallen was eine Absage betrifft.


Autor
Adrian Kammer, adrian.kammer@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 18.05.2020
Geändert: 20.05.2020
Klicks heute:
Klicks total: