• Kultur

Videodreh in Walkringen: "Musik ist wie Medizin"

Im Walkringer Eventkeller hat die Zürcher Popsängerin Skyler Wind ihr neues Musikvideo gedreht.

Skyler Wind im Walkringer Eventkeller. (Bild: Anina Bundi)
Beim Videodreh. (Bild: zvg)

Ziemlich muffig riecht es hier in diesem Gewölbekeller an der Hauptstrasse 7 in Walkringen. Von den Wänden blättert der Kalkputz ab, es ist düster und warm. Weiss und frisch dafür das weisse Tuch auf der langen, festlich gedeckten Tafel und schick zurechtgemacht die Leute, die daran essen und trinken. Oder so tun. Denn die Dinnerparty im Eventkeller ist nicht echt.

 

"Gegengift" in Corona-Zeiten

Was hier passiert, ist ein Musikvideodreh. Immer wieder ertönt der Refrain des Lieds, getragen von einer starken Frauenstimme. Die Sängerin und Protagonistin hat als einzige ein rotes Kleid an, rot gefärbte Haare, knallroter Lippenstift und heisst Skyler Wind, bürgerlich Claudia Wind. Die anderen zwölf Leute, die an der Tafel sitzen, tragen schwarz, die Männer ein weisses Hemd. Das aktuelle Video wird mit der neuen Single „Antidote“ erscheinen. Die Geschichte: Ein Nachtessen, das aus dem Ruder läuft. Sängerin Wind fällt darin nicht nur optisch aus dem Rahmen. Als einzige, die ruhig bleibt und keine Emotionen zeigt, sei sie ein Gegenpol. „Gegengift“, wie der Liedtitel auf Deutsch heisst.

 

Sie habe das Lied vor dem Lockdown, aber passend zur aktuellen Weltlage geschrieben, erzählt sie „Ich finde, dass Musik wie Medizin ist. Das Lied soll Mut machen und ermächtigen. Jeder*r kann das Gegenmittel sein.“ Ihr Stil: Pop mit Singer-Songwriter-Qualitäten. Die Lieder schreibt sie alle selber.

 

"Die Schweiz ist ein diverses Land"

In der Annonce, mit der die Produktion und Skyler Wind selbst nach Schauspieler*innen gesucht hat für den Dreh, wurde explizit nach „diversen“ Menschen gefragt, also solchen, die anders aussehen, als man sich in manchen Kreisen Schweizer*innen vorstellt. „Ich möchte, dass sich bei dem Video alle angesprochen und willkommen fühlen können“, sagt sie. „Die Schweiz ist ein Land mit viel Diversität. Das sollte man viel mehr feiern.“

 

Diversität gehört auch zu Winds Identität. Die Frage „woher kommst Du“, macht bei ihr nicht viel Sinn. Die 23-Jährige ist schweizerisch-kanadische Doppelbürgerin, geboren in Singapur, aufgewachsen ebenda und in Erlenbach, Kanton Zürich. Sie spricht englisch, deutsch und französisch und studiert an der Uni Zürich Anglistik, englische Literatur.

 

Zum Emmental oder zu Walkringen hat Skyler/Claudia Wind keinen weiteren Bezug. Den Keller als Drehort hat sie über eine Agentur gefunden. „Ich bin aber sehr gerne draussen oder in den Bergen, oft auch mit dem Hund.“

 

[i] Skyler Wind findet man auf facebook, spotify, apple music, youtube und am 23. Oktober auf der Bühne des Erlibacher Music Festival

www.skylerwind.com

eventkeller.com


Autor*in
Anina Bundi, anina.bundi@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 05.10.2020
Geändert: 05.10.2020
Klicks heute:
Klicks total: