• Region

Walkringen - Erfolgreiche Gewerbeschau

Käse, Wanderwege und Metallbauten – die Gewerbeausstellung in Walkringen zeigte sich am vergangenen Wochenende vielseitig und attraktiv.

Der Gewerbeverein Walkringen feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Grund genug, um mit Hans-Rudolf Andres, Präsident des Gewerbevereins, kurz Rückschau zu halten. «Es war am 18. Dezember 1955, als sich 34 Gewerbler im Gasthof Bären einfanden, um den Handwerker- und Gewerbeverein Walkringen zu gründen.» In regelmässigen Abständen wurden in den folgenden Jahren Ausstellungen organisiert, um auf das einheimische Gewerbe auf-merksam zu machen. Andres bedauert, dass auch in Walkringen Betriebe schliessen mussten. «Aber erfreulich ist, dass trotz der schwierigen Zeit heute wieder vermehrt Unternehmer dem Verein beitreten.»

Motivation als treibende Kraft

Damit aber der Blick nicht nur in die Vergangenheit fällt, machten die Mitglieder des Gewerbevereins nun am vergangenen Wochenende mit einer «Gewerbe-Schau» auch auf ihre momentanen Stärken aufmerksam. Eröffnet wurde die Jubiläums-Gewerbeausstellung am 1. September mit einem Referat von Nationalrat Adrian Amstutz. Thema seiner Ansprache war die Motivation, die gerade bei kleineren und mittleren Gewer-betreibenden oft der entscheidende Faktor für einen gesunden Betrieb ausmachen könne. «Der Chef kann nicht am Morgen mit schlechter Laune ins Geschäft kommen, das motiviert keine Mitarbeiter», mahnte er die versammelten Gewerbler. Gleichzeitig lobte er die Anwesenden für ihre Bereitschaft, Lehrlinge auszubilden und so auch motivierende Impulse für den Standort Walkringen zu geben.

Vielseitige Betriebe

Im anschliessenden Rundgang konnten sich die eingeladenen Gäste ein erstes Bild der Gewerbeschau machen. Im und rund ums Schulhaus zeigten die 43 Betriebe bis am Sonntag ihr Leistungsangebot und versuchten, mit kreativen Ideen die Neugierde der Besucher zu wecken. «Wie schwer ist dieser Käse?» oder «wer kennt die abgebildeten Bauernhöfe?» und weitere originelle Wettbewerbe testeten das Wissen der Besucher. Daneben wurden Küchen demonstriert, Kaffeemaschinen gepriesen und Versicherungen optimiert. Schnelle Motorräder standen neben Gartenbänken, Ziegel lagen neben «Keramikplättlis»; das Angebot war erstaunlich vielseitig und wurde mit Engagement präsentiert. Ebenfalls anwesend waren die Feuerwehr mit zwei Einsatzfahrzeugen sowie diverse Auto- und Holzbetriebe.

Attraktives Rahmenprogramm

Auch verschiedene Vereine wie der Frauenchor, der Verkehrsverein oder der Ornithologische Verein packten die Gelegenheit, um für ihre Anliegen zu werben. Ausserdem versprach das attraktive Rahmenprogramm mit Jazzmatinée, Autogrammstunde mit Miss Bern Fabienne Kropf oder dem Salto-Trampolino vergnügliche Momente für Gross und Klein. Sogar die Medien waren an der Gewerbeschau vertreten, einerseits durch den Sendewagen von Radio Emme am Samstag vor Ort, andererseits aber durch das von den Realschülern gestaltete Schüler-Radio.

Kein Wunder, dass viele Besucher die Gewerbeschau nicht nur einmal, sondern an mehreren Tagen besuchten. Während sich am Freitag und Samstag der Besucherstrom am Tag in Grenzen hielt, war der Ansturm an den Abenden und am Sonntag gross. «Ich bin erfreut, dass trotz dem schönen Wetter so viele Besucher den Weg zu uns fanden», meinte jedenfalls am Sonntagabend der zufriedene OK-Chef Peter Stucki.

Ein Artikel aus der
www.walkringen.ch

Autor
Kathrin Schneider, Wochen-Zeitung
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 08.09.2005
Geändert: 08.09.2005
Klicks heute:
Klicks total: