• Region

Wetterkapriolen: Der Dezember brach ganze fünf Rekorde

Die Sonne machte Überstunden, der Luftdruck war durchgehend hoch, es gab keinen einzigen Eistag und die Temperaturen waren viel zu warm. Niklaus Hofer von der Wetterstation Oberhünigen mass im letzten Monat 2015 gleich vier Rekorde.

Viel zu warm: Die durchschnittliche Temperatur war im Dezember 4,7 Grad zu hoch (Messtabelle: oberhuenigenwetter.ch).
Rekord Nummer 1: Seit Messbeginn im Jahr 1864 war der Monat Dezember nie so warm. "Der Durchschnitt beträgt normalerweise null Grad, dieser Dezember war 4,7 Grad zu warm", so Niklaus Hofer, Betreiber der Wetterstation Oberhünigen.

Rekord Nummer 2: Im Dezember gab es keinen einzigen Eistag, also einen Tag an dem die Temperaturen nie über 0 Grad steigen. "Normalerweise gibt es ungefähr acht solche", sagt Hofer.

Rekord Nummer 3: Der Luftdruck sank nie unter 1023 Hektopascal. "Das ist ausgesprochen hoch für den Monat Dezember. Jetzt gerade haben wir zum Beispiel 996 Hektopascal, weil ein Tiefdruckgebiet über der Schweiz Halt macht", erklärt der Wetterexperte. 

Rekord Nummer 4: Ganze 60% über dem Durchschnitt lagen die Sonnenstunden im Dezember. "Das ist der sonnigste Dezember seit meinem persönlichen Messbeginn im Jahr 2008", so Niklaus Hofer.

Rekord Nummer 5: Es war der trockenste gemessene Dezember seit 2008. "Ausserdem war es der zehnte zu trockene Monat in diesem Jahr", ergänzt Hofer.

Auf den grossen Schneeeinbruch müssen wir nach dem viel zu warmen Jahresende weiter warten. "Es geht wechselhaft weiter. Für viel Schnee ist es immer noch zu warm."

Autor
Carla Reinhard, carla.reinhard@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 06.01.2016
Geändert: 06.01.2016
Klicks heute:
Klicks total: