• Region

Wetterstation Oberhünigen: Die Sonne leistete Überstunden

Die ersten 14 Tage dieses Septembers sind wettermässig rekordverdächtig: Niklaus Hofer von der Wetterstation Oberhünigen registrierte 10 Sommertage und Temperaturen bis zu 27.4 Grad Celsius.

Die Webcam gestern Mittwoch um 14 Uhr: In der ersten Hälfte des Monats registrierte die Wetterstation 10 Sommertage. (Foto: oberhuenigenwetter.ch)
Als Sommertage gelten Tage, an denen die maximale Temperatur auf 25 Grad oder höher steigt. Im langjährigen Mittel werden in Bern im September zwei bis drei Sommertage gemessen. In den Jahren 2011 und 2013 gab es beispielsweise je vier Sommertage. Diesen September durchbrach das Thermometer allerdings zehn Mal die 25-Grad-Grenze.

Die maximale Temperatur von 27.4 Grad erreichte es am Montag, 12. September. Dies ist jedoch "nur" die zweithöchst gemessene September-Temperatur in Oberhünigen. 2009 kletterte das Thermometer sogar auf 27.7 Grad.

Fleissige Sonne

"Auch die Sonne leistete Überstunden. Sie schien in der ersten Hälfte September schon 64 Prozent des Monatssolls", schreibt Niklaus Hofer auf seiner Website. Bloss der Regen lasse zu wünschen übrig. So fielen in Oberhünigen erst 32 mm.

"Zugute hätten wir im September gar 90 mm", weiss Hofer. Immerhin versprechen die Prognosen für die kommenden Tage wechselhaftes Wetter. "Da fällt sicherlich noch der einte oder andere Tropfen", ist der Freizeit-Meteorologe zuversichtlich.

www.oberhuenigenwetter.ch

Autor
pd/tk, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 15.09.2016
Geändert: 16.09.2016
Klicks heute:
Klicks total: