• Region

Wislepark Worb: Die Badi erhält eine neue Wasserrutschbahn

Die Rutschbahn des Worber Freibades wird auf die neue Badi-Saison hin ersetzt. Der Gemeinderat hat einen entsprechenden Kredit genehmigt. Die neue Rutsche wir zehn Meter länger und auch sicherer.

Zehn Meter länger und sicherer: So wird die neue Wasserrutsche in der Worber Badi dereinst aussehen. (Bild: zvg)
Der Ersatz der 36-jährigen Rutschbahn war im Investitionsplan längst vorgesehen, wie Wislepark-Geschäftsführer Matthias Horvath gegenüber der "Worber Post" sagt. Die Abnützungen seien mittlerweile so gravierend, dass die Anlage den heutigen Anforderungen an die Sicherheit nicht mehr entspreche.

Mehr Platz für die Nichtschwimmer

Die neue Rutschbahn wird nicht mehr wie bisher im Nichtschwimmerbecken enden, sondern verfügt über ein Auslaufbecken. Das erhöhe die Sicherheit und biete im Gegenzug mehr Platz für den Nichtschwimmerbereich. Die neue Bahn sei zudem zehn Meter länger und im oberen Rutschbereich geschlossen. Damit werde das Risiko behoben, dass in der Bahn aufstehende Kinder herausfallen könnten.

Weniger Spass, mehr Sicherheit

Die Minimierung der Sicherheitsrisiken könne bei den grösseren Kindern vielleicht den Spassfaktor senken, sagt Horvath. "Aber wir tragen die Verantwortung für unsere Badegäste und sind deshalb überzeugt, eine gute Lösung gefunden zu haben, um die bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten", so Horvath.

Die Fundamente der Rutschbahn wurden bereits erstellt. Ende April soll die Bahn montiert werden, damit sie rechtzeitig zur Eröffnung der Badesaison am 12. Mai fertig ist. Am 3. und 4. August wir die Anlage im Rahmen des Badifests eingeweiht.

Autor
pd/ib, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 07.03.2018
Geändert: 11.03.2018
Klicks heute:
Klicks total: