• Region

Worb - Adrian Kämpfer ist neuer Kreisfeuerwehrinspektor

Nachdem die formelle Büro- und Amtsübergabe in den Räumlichkeiten der Gebäudeversicherung Bern GVB in Ittigen bereits stattgefunden hatte, übergab der langjährige Kreisfeuerwehrinspektor Fritz Mumenthaler seinem Nachfolger sein Amt in Worb in feierlichem Rahmen im Kreis der Ortsfeuerwehrkommandanten und im Beisein des Regierungsstatthalters.

Fritz Mumenthaler (l.) übergibt sein Amt als Kreisfeuerwehrinspektor im Beisein von Regierungsstatthalter Christoph Lerch an Adrian Kämpfer (r.). (Bilder: Andy Marchand)
Fritz Mumenthaler (r.) verdankt seine Stellvertreter Michael Gfeller (l.) und Thomas Rupp.

Fritz Mumenthaler gibt sein Amt nach siebenjähriger Tätigkeit mit dem Erreichen des Dienstalters ab. "Mit Worb verbinde ich den Auftakt meiner Amtsausübung", begründet er in seinen Begrüssungsworten die Ortswahl der Amtsübergabe: Mumenthalers erster Grosseinsatz war der Brand des Restaurants Sonne im Worber Ortsteil Rüfenacht am 6. Februar 2012, bei dem die Feuerwehrleute nicht nur gegen einen Grossbrand sondern auch mit Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt zu kämpfen hatten. Bisweilen gefror das Wasser in den Schläuchen und die Löscharbeiten dauerten mehrere Tage.

 

Einsatzbereitschaft unter Beweis gestellt

Adrian Kämpfer wurde mit dem feierlichen Anlass überrascht und konnte laut Mitteilung der Feuerwehr Worb seine Einsatzbereitschaft bereits ein erstes Mal unter Beweis stellen: Kurz vor 19 Uhr wurde er mit einer ordentlichen Alarmmeldung zu einem supponierten Containerbrand hinter dem Feuerwehrmagazin Worb aufgeboten und machte sich unverzüglich auf den Weg.

 

Vorausschauend nahm er bereits unterwegs zwischen seinem Wohnort in Münsingen und dem vermeintlichen Ereignisort mit dem Worber Feuerwehrkommandanten telefonisch Kontakt auf und erkundigte sich nach dem Ausmass des Ereignisses. Dieser bestätigte ihm, dass man aufgrund der unterschiedlichen Stoffe im Container wirklich auf seine Fachkenntnis angewiesen sei. Umso erleichterter war er dann bei seinem Eintreffen vor Ort, als er sich im Kreise seiner zukünftigen Ansprechpersonen wiederfand und ein einziger Feuerlöscher ausreichte, um den kleinen Übungsbrand zu bändigen.

 

Kämpfer amtierte bisher als Ausbildungsverantwortlicher der Feuerwehr Münsingen und als nebenberuflicher Feuerwehrinstruktor der GVB. Er habe entschieden, Bewährtes beizubehalten und setzt die beiden bisherigen, Michael Gfeller, Kommandant Konofire, und Thomas Rupp, Kommandant Feuerwehr Worb, weiterhin als seine Stellvertreter ein.

 

Mit den Worten "In der Feuerwehr muss oft improvisiert werden, und das gelingt nur durch gute Zusammenarbeit. Ich freue mich auf meine zukünftige Aufgabe und setze auf meine bereits jetzt guten Kontakte zu den Ortsfeuerwehren im Inspektoratskreis" schloss er sichtlich erleichtert sein Fazit zum "ersten Einsatz" ab.


Autor*in
pd / str, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 25.12.2018
Geändert: 25.12.2018
Klicks heute:
Klicks total: