• Region

ARA Worblental: Stabile Zahlen und ein neuer Präsident

Der Gemeindeverband ARA Worblental hat die Abrechnung für das Jahr 2019 genehmigt. Sie fällt um eine halbe Million besser aus als budgetiert. Der neue Verbandspräsident

Der neue Verbandspräsident Stefan Hitz. (Bild: zvg)

An ihrer jährlichen Versammlung haben die Abgeordneten des Gemeindeverbandes ARA Worblental die Jahresrechnung 2019 mit einer Besserstellung von rund 500‘000 Franken gegenüber dem Budget genehmigt. Auch für die kommenden Jahre rechnet der Verband mit einer stabilen Entwicklung der Finanzen und der damit verbundenen Beitragszahlungen der Verbandsgemeinden.

 

An der Abgeordnetenversammlung wurde auch ein neuer Verbandspräsident gewählt, der die Nachfolge des verstorbenen Konrad Rohrbach antritt. Es bewarben sich drei Kandidaten für das Amt. Gewählt wurde Stefan Hitz aus Ittigen. 

 

In seiner Mitteilung schreibt derr Verband, er setze sich aktiv für die weitere Verbesserung des Gewässerschutzes und der Abwasserreinigung im Einzugsgebiet ein. Die Einleitbedingungen seien sehr gut eingehalten und somit das Hauptziel "Gewässerschutz" wiederum vollumfänglich erfüllt worden.

 

Dem Kreditantrag zur Sanierung eines Teilstücks des Verbandskanals in der Gemeinde Ittigen stimmten die Abgeordneten einstimmig zu. Die Nutzung ist somit wieder für mehrere Jahrzehnte sichergestellt. 

 

Auch die Kreditabrechnung für die Schlammentwässerungsanlage wurde einstimmig genehmigt, wobei der ursprüngliche Kredit um rund 270‘000 unterschritten worden ist. 


Autor
pd/abu, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 25.06.2020
Geändert: 25.06.2020
Klicks heute:
Klicks total: