Generationenplatz in Oberdiessbach: Der Lehrling hat auch schon hier gespielt

Kurztext:Diese Woche haben in Oberdiessbach die Bauarbeiten zum Mehrgenerationenplatz angefangen. In erster Linie geht es darum, den Spielplatz beim Primarschulhaus auch Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator zugänglich zu machen. Ab Ende Januar werden Seniorinnen und Senioren auch selber Hand anlegen.

Galerie
Die Gärtner bei der Arbeit. (Bilder: zvg)
Der Spielplatz beim Oberdiessbacher Primarschulhaus soll zum Mehrgenerationenplatz werden, also einem Spielplatz, der sowohl Kindern als auch älteren Menschen "Betätigungsangebote macht", wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. "Im Welschen und im Ausland gibt es Generationenplätze schon länger, in der Deutschschweiz sind sie erst am Kommen", sagt der zuständige Gemeinderat Hanspeter Schmutz. Nun, anlässlich des Festjahres zum 800. Geburtstag der Gemeinde, wolle man ihn der Bevölkerung zum Geschenk machen.

Am Montag war Baustart. Die Firma Graf Gartenbau aus Oberdiessbach legt neue Wege an, denn in erster Linie geht es darum, den Platz auch Menschen zugänglich zu machen, die auf einen Rollator oder einen Rollstuhl angewiesen sind. 

Wippe für den Rollstuhl

Es werden aber auch neue Spielmöglichkeiten geschaffen, die sich besonders an ältere Leute richten. "Es wird ein Schachspiel geben und eine Bocciabahn", sagt Schmutz. Neue Spielgeräte extra für die Kinder sind nicht geplant, einige werden aber erneuert. Ebenfalls in Planung sind ein Barfussweg mit Kneippanlage, an der auch die Kinder ihre Freude haben dürften. Dort kann nämlich "gewässerlet" werden, oder "gechoslet", wie Schmutz sich ausdrückt. Auch eine neue, mit dem Rollstuhl befahrbare Wippe, wird es geben. Beim Bau wird die Firma Graf von der spezialisierten Thuner Firma Fuchs unterstützt, die auch die Spielgeräte liefert.

"Ältere Generation braucht einen Bezug"

Die politische und finanzielle Verantwortung für das rund 75'000 Franken schwere Projekt liegt beim Gemeinderat, einzelne Vereine und mindestens eines der Altersheime (von einem zweiten steht die Entscheidung noch aus) treten als Sponsoren auf. Eine Arbeitsgruppe des Seniorennetzwerks begleitet die Umsetzung. Ab Ende Januar können interessierte Senioren und Seniorinnen am Platz auch selber Hand anlegen. "Mehrgenerationenplätze funktionieren nur, wenn die ältere Generation auch einen Bezug hat dazu", weiss Schmutz.

Der Platz soll am 21. April eröffnet werden. Und noch ein niedliches Detail zum Schluss: Vor Ort für die Firma Graf sind momentan Polier Stefan Kropf und Lehrling Ramon Sommer. Der 18-Jährige Sommer ist aus Oberdiessbach und habe auf dem Platz schon als kleiner Junge gespielt, verrät Simon Graf, sein Chef.

[i] Siehe auch News-Bericht "Oberdiessbach - Bereit fürs Jubeljahr" vom 4.12.2017...
[i] Zum BERN-OST Gewerbeeintrag von Graf Gartenbau...

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.