Nationalratskandidat Patric Küenzi (jevp): "Dass die Ausschaffungsinitiative angenommen wurde, war ein Ablöscher"

Kurztext:Von den 567 Personen, die im Kanton Bern für den Nationalrat kandidieren, stammen 28 aus der Region Bern-Ost. Auf dem Internetportal BERN-OST stellen sie sich vor. Heute Patric Küenzi aus Oberdiessbach. Küenzi ist Kassier der Jungen Evangelischen Volkspartei (jevp) Schweiz und kandidiert auf der Liste 17.

Galerie
Patric Küenzi (jevp) aus Oberdiessbach. (Bild: zvg)
Name: Patric Küenzi
Alter: 25
Wohnort: Oberdiessbach
Beruf: Logistiker EFZ
Arbeitgeber: AVC Brenzikofen
Familienstand/Kinder: Verheiratet (Kind unterwegs)

Wer ist für Sie ein politisches Vorbild?
Marianne Streiff, Marc Jost.

Was war Ihrer Ansicht nach der letzte grosse Aufsteller in der Schweizer Politik?
Dass Marc Jost Grossratspräsident wurde.

Was der letzte grosse Ablöscher?
Dass die Ausschaffungsinitiative angenommen wurde.

Was ist Ihr grösster Wunsch für die Schweiz?
Mehr Weltoffenheit.

Wie würden Sie sich in drei Worten selber beschreiben?
Bodenständig, Fröhlich, Offen.

Was ist Ihr Lieblingsfilm?
Cool Runnings.

Ihr Lieblingsbuch?
Alle Bücher von Max Lucado.

Ihre Lieblingsmusik?
Rock.

Welche Hobbies machen Sie glücklich?
Töfffahren, Eishockey schauen, Boxen.

Welches ist Ihr Lieblingsort in der Region Bern-Ost?

Oberdiessbach.

Mein Wahlversprechen an die Einwohner und Einwohnerinnen der Region Bern-Ost:

Ich werde mich für die Themen Asyl und Umwelt Einsetzen.


Der Link zu meinem persönlichen Smartvoteprofil:
https://smartvote.ch/15_ch_nr/portrait/candidate/index/18800000914

Link zu meiner persönlichen Wahlkampfwebseite/der Wahlkampfwebseite meiner Partei:
http://www.jevp.ch/index.php?id=3

und
http://www.evp.ch/

[i] Die vollständigen Wahllisten auf der Webseite der Berner Staatskanzlei...
[i] Die weiteren Kandidierenden aus der Region Bern-Ost...

[i] Die Fragebogen erscheinen in der Reihenfolge ihres Eintreffens bei BERN-OST.

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.