• Region

Oberdiessbach - Brandareal bleibt Lagerplatz

Quelle
Thuner Tagblatt

Das Brandareal im Gewerbegebiet Oberdiessbach wird weiterhin als Lagerplatz zwischengenutzt. Beim entsprechenden Baugesuch handle es sich aber eher um eine formelle Angelegenheit, erklärt der Liegenschaftsbesitzer.

c484d03f84e2467644d067b870f178de.jpg
c484d03f84e2467644d067b870f178de.jpg
Nur noch Grundmauern. Der Platz soll nun zum Lagern genutzt werden. Einsprecher wollen aber, dass die Nutzung konkretisiert wird. (Bild: Markus Hubacher)

Im Herzen des Gewerbegebietes Oberdiessbach liegt weiterhin eine Parzelle brach. Der ehemalige Standort der Halle, die am 15. März vollständig niederbrannte, soll weiterhin als Lager- und Abstellfläche zwischengenutzt werden. Die Einsprachefrist zu einer entsprechenden Baupublikation lief letzte Woche ab. «Mit einem Brand erlöschen die bisherigen Bewilligungen und daraus resultierende Nutzungen, wurde mir auf dem Baubüro der Gemeinde gesagt», erklärt der Eigentümer der Liegenschaft, Bruno Wittwer. Daher brauche es auch für eine Zwischennutzung ohne bauliche Veränderungen ein Baugesuch. «Bei der Publikation handelt es sich daher eher um ein formelles Vorgehen.» In der Publikation steht denn auch: «Zwischennutzung des Brandareals bis zum definitiven Bauprojekt. Nutzung als Lager- und Abstellfläche für Motorfahrzeuge und Baumaterial.»


Gespräch mit Interessenten

Bis ein konkretes Projekt realisiert werden könne, würden sicher noch ein, zwei Jahre vergehen. «Wir sind im Gespräch mit Architekten und einigen Interessenten», sagt Wittwer. Die bisherigen Abklärungen würden in die Richtung eines Gewerbezentrums deuten. Gegen die Publikation der Zwischennutzung sind innert Frist gemäss dem zuständigen Regierungsstatthalter Christoph Lerch eine Rechtsverwahrung und eine Einsprache eingegangen. «Die Einsprecher wünschen sich, dass die Art der Zwischennutzung konkretisiert wird», gab Lerch Auskunft.

Wegen «technischer Havarie»

Nach schwierigen und umfassenden Ermittlungen konnte die Brandursache im Mai geklärt werden: Laut der Polizei hatte eine «technische Havarie im Bereich eines Elektrogerätes» das Feuer entfacht. Die Lagerhalle war in der Folge komplett niedergebrannt. Brandstiftung konnte ausgeschlossen werden.

Beim Brand wurde ein Mensch verletzt und über 30 Personen mussten aus Nachbargebäuden evakuiert werden. Die Feuerwehren Konolfingen, Oberdiessbach und Linden standen mit insgesamt 213 Angehörigen im Grosseinsatz. Unterstützt wurden sie durch den Löschzug der BLS. Überdies standen vier Ambulanzteams und das Careteam des Kantons Bern im Einsatz. Der Sachschaden belief sich auf mehrere Millionen Franken.

Autor*in
Nik Sarbach, Thuner Tagblatt TT
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 09.10.2013
Geändert: 09.10.2013
Klicks heute:
Klicks total: